Einsatz in Inselstraße

Gefahrgut-Unfall am Kaiserwörthhafen – mehrere Verletzte!

+
Gefahrgut-Unfall in Ludwigshafen (Symbolfoto)

Ludwigshafen - Gefahrgut-Unfall am Kaiserwörthhafen! Neun Mitarbeiter einer Recycling Firma werden durch austretende Säure verletzt. 

  • Gefahrgut-Unfall am Kaiserwörthhafen in Ludwigshafen
  • Einsatz von Polizei und Feuerwehr in der Inselstraße am Mittwoch
  • Neun Mitarbeiter durch Säure in Metallfass verletzt
  • Verletzte teilweise im Krankenhaus

Gegen 12:23 Uhr wird die Feuerwehr Ludwigshafen am Mittwoch zu einem Gefahrgut-Unfall in der Inselstraße gerufen. Auf dem Gelände einer Recycling-Firma am Kaiserwörthhafen tritt bei der Verarbeitung von Metallschrott in einer Presse eine säureartige Substanz auseinem Metallfass aus. Das Gelände in der Inselstraße in Ludwigshafen wird nach dem Gefahrgut-Unfall aus Sicherheitsgründen von der Polizei geräumt, bis die Feuerwehr weitere Maßnahmen zur Gefahrenabwehr eingeleitet hat. 

Ludwigshafen: Gefahrgut-Unfall am Kaiserwörthhafen – neun Verletzte durch Säure

Nach dem Gefahrgut-Unfall in Ludwigshafen klagen mehrere Mitarbeiter des Unternehmens am Kaiserwörthhafen über Reizungen der Atemwege und Kopfschmerzen. Sieben Verletzte müssen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Einsatz in der Inselstraße ist gegen 16 Uhr wieder beendet. Mit welcher Säure die Mitarbeiter der Recycling-Firma in Verbindung gekommen sind, ist noch unklar. 

Neben der Polizei waren in Ludwigshafen am Mittwoch 28 Kräfte der Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie Wasserschutzpolizei und Wasserbehörde der Stadt Ludwigshafen im Einsatz. Erst Anfang Januar hatte ein Gefahrgut-Unfall in Schifferstadt für Aufregung gesorgt: Aus einem Tanklastzug war literweise Salzsäure ausgetreten. 

Ludwigshafen: Nach Gefahrgut-Unfall in Inselstraße – weiterer Einsatz an Gasleitung

Gegen 15:50 Uhr kommt es in Ludwigshafen zu einem weiteren Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Wie die Polizei mitteilt, hat ein Baggerfahrer in der Schanzstraße eine Gasleitung mit der Schaufel angehoben. Obwohl eine Überprüfung der TWL keine Gefahr ergab, war in diesem Fall Vorsicht besser als Nachsicht. Vor fast sechs Jahren war es in Ludwigshafen im Stadtteil Oppau zu einer schweren Gasexplosion mit zwei Toten gekommen.  

kab

Quelle: Ludwigshafen24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare