Tausende Narren feiern die 5. Jahreszeit

Fastnachtsumzug in Ludwigshafen – jetzt zieht die Polizei Bilanz!

Ludwigshafen - Am Sonntag ziehen die Narren durch die Straßen – denn der 68. Fastnachtsumzug findet statt. Selbstverständlich ist auch die Polizei vor Ort und zieht nun Bilanz:

  • Am Sonntag findet der 68. gemeinsame Fastnachtsumzug von Mannheim und Ludwigshafen statt.
  • Die Polizei zieht eine Bilanz vom Umzug in Ludwigshafen.
  • Der angekündigte Drohnen-Einsatz muss wegen des Wetters abgesagt werden. 

Wenn die 5. Jahreszeit gefeiert ist, herrscht Ausnahmezustand in Ludwigshafen! Am Sonntag (23. Februar) zieht der Fastnachtsumzug von Mannheim und Ludwigshafen auf der pfälzischen Seite durch die Straßen und lockt zahlreiche Cowboys, Indianer, Panzerknacker, Feen und Einhörner an. Vom Miesepeter-Wetter lassen sich die rund 2.500 aktiven Fastnachter und die mehrere tausend Zuschauer definitiv nicht die Stimmung vermiesen – und so startet gegen 13:11 Uhr der 68. gemeinsame Fastnachtsumzug. Das Motto in diesem Jahr lautet "Flower Power". Aufgrund der Hochstraßen-Sperrung verläuft der Umzug von der Leuschnerstraße, über die Gräfenaustraße und weiter zur Haveringalle. Von dort aus geht es zur Berliner Straße und weiter bis in die Kaiser-Wilhelm-Straße, wo sich der Fastnachtsumzug in Ludwigshafen auflöst. 

Fastnachtsumzug Ludwigshafen – So fällt die Bilanz der Polizei aus

Natürlich ist auch die Polizei beim Fastnachtsumzug in Ludwigshafen dabei. Wie jedes Jahr sorgt sie dafür, dass die große Faschings-Party so ruhig wie möglich verläuft. Dafür haben die Beamten dieses Jahr erstmals eine Drohne einsetzen wollen, um für mehr Sicherheit zu sorgen. Doch wie gut hat das geklappt? Am Sonntagabend zieht die Polizei ihre närrische Bilanz!

Die schönsten Bilder vom Fastnachtsumzug in Ludwigshafen!

Rund 310 Polizeikräfte sind bei dem Fastnachtsumzug in Ludwigshafen dabei gewesen. Die Bilanz der Beamten fällt positiv aus: „Ohne größere Zwischenfälle“ habe die Faschings-Party stattgefunden. 21 Personen hat die Polizei in Ludwigshafen kontrolliert, dabei muss sie sechs Platzverweise erteilen. Zwei Personen müssen in Gewahrsam genommen werden. Des Weiteren kommt es zu diesen Delikten: vier Körperverletzungen, zwei Beleidigungen, eine Bedrohung, ein Verstoß gegen das Waffengesetz und ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. 

Fastnachtsumzug Ludwigshafen – Drohnen-Einsatz muss abgeblasen werden

Neben diesen Verstößen hat die Polizei sieben Testkäufe zur Kontrolle des Alkoholverkaufes an Jugendliche durchgeführt. Dabei werden drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen gegen das Jugendschutzgesetz erfasst. „Die Polizei Ludwigshafen zieht somit nach dem Umzug eine weitestgehend positive Bilanz“, heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Rheinpfalz.

Allerdings: Der Einsatz der Drohne während des Fastnachtsumzugs in Ludwigshafen muss aufgrund des starken Windes abgesagt werden. 

pol/jol

Quelle: Ludwigshafen24

Rubriklistenbild: © LUDWIGSHAFEN24/Omar Ali

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare