Drei Millionen Steigerung zum Vorjahr

Dank Mitarbeiter-Ideen: BASF spart 53 Millionen

+

Ludwigshafen - Für den Chemie-Riesen BASF machen sich die guten Ideen seiner Mitarbeiter zunehmend bezahlt. Durch deren Verbesserungsvorschläge wurden rund 53 Millionen Euro gespart.

Dank der Verbesserungsvorschläge der BASF-Mitarbeiter konnte der weltgrößte Chemiekonzern im vergangenen Jahr rund 53 Millionen Euro einsparen – drei Millionen mehr als noch im Jahr zuvor.

Von rund 41.000 Vorschlägen wurden weltweit mehr als 23.000 umgesetzt, rund 6.700 davon am Standort Ludwigshafen.

Das Unternehmen zahlte dafür Prämien in Gesamthöhe von 3,7 Millionen Euro. Davon entfielen rund drei Millionen Euro auf Mitarbeiter in Ludwigshafen, deren Vorschläge ein Sparvolumen von knapp 33 Millionen Euro hatten.

Als Beispiel wurde eine Idee von Beschäftigten in der Pflanzenschutzproduktion angeführt. Damit habe die Produktionsmenge eines Pilzbekämpfungsmittel gesteigert werden können.

dpa/rob

Mehr zum Thema

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Schlimmer Unfall auf B535 bei Kirchheim

Schlimmer Unfall auf B535 bei Kirchheim

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Kommentare