World Rallye Championship

BASF macht Rennwagen sicher

+
Die Hyundai Motorsport GmbH nutzt den Polypropylen-Schaumstoff der BASF als Seitenaufprallschutz in seinen i20 WRC Rennwagen.

Ludwigshafen - Ein wichtiger Auftrag für die BASF: Für die World Rallye Championship vertraut Hyundai Motorsport auf die Produkte des Chemiekonzerns.

Jetzt vertraut die im hessischen Alzenau ansässige Hyundai Motorsport GmbH, die Motorsportabteilung des südkoreanischen Automobilkonzerns, auf die Qualität des Chemiekonzerns BASF.

Der neue i20 WRC Rennwagen wurde für die World Rallye Championship mit einem Polypropylen-Schaumstoff der BASF als Seitenaufprallschutz ausgestattet.

Der Schaumstoff kombiniert geringes Gewicht mit einer hohen Energieabsorption, die auch nach mehrfacher Stoßbelastung weitgehend unverändert bleibt. Deshalb wird das Material bisher schon für sicherheitsrelevante Bauteile in Serienfahrzeugen eingesetzt, zum Beispiel für Lenkstockpolsterungen, Stoßfänger, Kopfstützen und Kniepolster. 

Außerdem weist der Stoff Neopolen P ein isotropes Verformungsverhalten auf und ist – unverzichtbar im Motorsport – beständig gegenüber Chemikalien oder Ölen. 

Ein entscheidender Vorteil für den Einsatz im Hyundai i20 WRC ist darüber hinaus die Funktionssicherheit von Neopolen P über einen weiten Temperaturbereich. So können sich die Hyundai-Motorsport-Fahrer bei der heißen Rallye Australien genauso auf das Produkt verlassen, wie während der Rallye Schweden bei Temperaturen von bis zu -25°C. 

Der i20 Rallyewagen basiert auf einem handelsüblichen Straßenwagen. In den Seitentüren sind die Fenster durch Polycarbonat-Scheiben ersetzt und die serienmäßige Türausstattung entfernt, damit der Seitenaufprallschutz möglichst viel Volumen einnehmen und die Insassen optimal schützen kann. 

Wir wünschen ein erfolgreiches – und sicheres –  Rennen.

BASF/mk

Mehr zum Thema

22. Deutscher Murmel-Meister gesucht

22. Deutscher Murmel-Meister gesucht

Zaun schützt Grab von Altkanzler Helmut Kohl (†87)

Zaun schützt Grab von Altkanzler Helmut Kohl (†87)

Tödlicher Unfall bei Schwaigern

Tödlicher Unfall bei Schwaigern

Kommentare