Über Jury, Show und Musik-Auswahl

Wie ECHT geht es bei DSDS zu? Kandidat Sven Schlegler gibt exklusiven Einblick!

+
DSDS-Kandidat Sven Schlegler gibt LUDWIGSHAFEN24 ein Exklusiv-Interview

Ludwigshafen - Wie ist es bei ,Deutschland sucht den Superstar' dabei zu sein? Sven Schlegler gibt einen exklusiven Einblick in den Alltag eines DSDS-Kandidaten:

Update vom 31. März: Leider schafft es Sven nicht in die Mottoshows. Er kann beim Recall im Duett mit Daniel Böhme nicht so gut abschneiden und fliegt deshalb raus. Diese Kandidaten sind weiter.

Meldung vom 30. März: Wie läuft es hinter den Kulissen von ,Deutschland sucht den Superstar' ab? Wie authentisch ist das, was schließlich bei RTL gesendet wird? Wie ist die Jury privat? Fragen, die nur ein DSDS-Kandidat beantworten kann – LUDWIGSHAFEN24 hat einen getroffen! Am Freitag (29. März) kommt Sven Schlegler aus Altrip in unsere Redaktion. Er verrät uns ein paar Details der beliebten Casting-Show. Was er über DSDS, Pop-Titan Dieter Bohlen und die anderen Jurymitglieder sagt:

DSDS-Kandidat Sven Schlegler im Interview

Seit Januar wird die 16. DSDS-Staffel auf RTL ausgestrahlt. Der 23-Jährige schaffte das Casting auf dem Drachenfels, meisterte den Recall in Ischgl und kämpft in der aktuellen Ausgabe am Samstagabend (30. März) in Thailand um den Einzug in die Live-Shows. 

Immer wieder wird spekuliert, dass der DSDS-Gewinner schon längst feststeht. Jury-Mitglied Xavier Naidoo räumt mit den Gerüchten auf und veröffentlicht dazu einen Post auf Instagram - dabei lüftet er auch ein Geheimnis.

Der Sonnenbrand, den sich Sven beim tropischen Wetter in Asien zugezogen hat, ist längst verblichen. Grund: Der Recall in Thailand fand bereits im Dezember statt. Dieser dauerte insgesamt zehn Tage, erzählt Sven. In dieser Zeit waren die Kandidaten von der Außenwelt abgeschottet, da sie ihre Handys abgeben mussten. Vor allem der Kontakt zu seiner Mutter, mit der er eine sehr enge Bindung hat, hat Sven in dieser Zeit sehr gefehlt. 

Jeder der Top 25-Kandidaten konnte eine Wunschliste mit Liedern abgeben, die er oder sie gerne vortragen würde. Die Entscheidung trifft letztlich aber - wie so oft bei DSDS - Pop-Titan Dieter Bohlen

Auch interessantXavier Naidoo postet Foto mit Ex-DSDS-Kandidatin Shamia Munn - das steckt dahinter!

Zufrieden mit den ihm zugeteilten Lieder war Sven jedoch nie. „Ich hatte auf deutsche Lieder gehofft, stattdessen bekam ich beispielsweise ,Impossible‘ von James Arthur“, erinnert sich der 23-Jährige. Seine Stärken habe er damit nicht unter Beweis stellen können. Sven hätte lieber ,Über sieben Brücken‘ von Peter Maffay gesungen. Eine kleine Kostprobe von diesem Song gibt uns der Pfälzer auch prompt in der Redaktion:

Kandidat Sven Schlegler über Casting-Show: So echt ist DSDS

Wir wollen von dem 23-Jährigen wissen, wie eshinter den Kulissen so abläuft und wie viel bei DSDS ,gespielt‘ ist. Während die Zuschauer die traumhafte Kulisse in Thailand sehen und den DSDS-Kandidaten beim Singen zuhören, schauen die Teilnehmer nicht nur auf die knallharte Jury, sondern auch auf ein rund 50-köpfiges Kamerateam, verrät Sven. „Die Sets sehen aus wie hingeschmissen“, blickt er lachend zurück. 

Oft gelesenWohnung in Mollstraße fängt Feuer: Großaufgebot in Mannheim!

Außerdem habe er dauernd Interviews führen müssen. „Ich habe es mir leichter vorgestellt“, gibt der 23-Jährige im Interview zu. Die zehn Tage hätten ihn sehr gestresst und er konnte die Songtexte nur langsam auswendig lernen. Außerdem hätte man versucht die Kandidaten durch gezielte Fragen zu provozieren. „Die initiieren schon Krach“, so der Sänger. Die Antworten der Sänger seien aber nicht gestellt. „Sie geben nicht vor, was wir sagen müssen“, versichert er. Man komme in der Show so rüber, wie man in Wirklichkeit ist.

Sven Schlegler (l.) und Daniel Böhme in Thailand. Sie müssen „Impossible“ von James Arthur singen. 

DSDS ist eigentlich echt“, meint Sven und es gehe bei der RTL-Show fair zu. Aber: Der Pfälzer hat dennoch das Gefühl, dass manchmal die Lieder so verteilt werden, „dass man keine Chance hat“. Außerdem geht er davon aus, dass die Musikauswahl auf das heutige Publikum zugeschnitten ist. Jedoch könne man bei so manchem modernen Lied „nicht die Stimme zeigen.“

DSDS-Kandidat Sven Schlegler über die Jury mit Pop-Titan Dieter Bohlen

In Thailand hatten die Kandidaten auch mal die Chance, ganz privat mit der Jury in Kontakt zu treten. Sven sprach beispielsweise mit Xavier Naidoo bei einem Lagerfeuer über die Heimat, rauchte gemütlich eine Zigarette mit ihm und wurde von dem Söhne-Mannheims-Sänger auch sofort auf ein Konzert in Mannheim eingeladen. „Wenn es mit DSDS mal fertig ist, kann man sich zusammen setzen“, soll Naidoo außerdem zu dem Pfälzer gesagt haben.

Pietro Lombardi wiederum „wusste immer was mit mir los ist“, erinnert sich der 23-Jährige. Ihn wird er am Samstag auf einem Konzert wieder treffen.

Auch interessantHeiratsantrag bei DSDS: Hat Mannheimer Kandidat Jorgo den Kniefall mit RTL abgesprochen?

Von Oana Nechiti hatte der Pfälzer immer wieder Komplimente für seine Outfits bekommen und Dieter Bohlen „war immer locker drauf“, aber oft gesehen hatte man den Pop-Titan nicht. 

Sven Schlegler verrät: So geht es nach DSDS weiter

Ob es Sven in die Live-Show schafft, verrät er nicht. Dazu muss man sich am Samstag die Sendung auf RTL anschauen. Nicht einmal seinen besten Freunden hat er erzählt, ob er weiter ist. Er gibt jedoch bekannt, dass er an einem eigenen Song dran ist. Der Titel bleibt noch ein Geheimnis, das Lied soll aber in den nächsten zwei bis drei Wochen veröffentlicht werden. Ansonsten wird Sven auch noch bei kleinen Auftritten – wie am Sonntag (7. April) in Frankenthal – zu sehen sein. 

Von seinen vielen Fans auf Instagram und Facebook hat der Pfälzer, der bei einer externen Firma in der BASF arbeitet, schon viele positive Kommentare bekommen. So wird er beispielsweise als Vorbild bezeichnet. „Es ist schön, so etwas zu lesen“, freut sich der 23-Jährige. Manchmal werde er auch auf der Straße erkannt. Seine Auftritte im TV habe er bislang schon drei Mal verpasst, gibt er ehrlich zu. „Ich schaue sie mir aber später an. Ich spule dann aber immer bis zu mir vor“, meint Sven mit einem Lachen. „Ich weiß ja, wie die anderen gesungen haben.“

Oft gelesenSchock-Moment in der DEL! Ex-Adler Ullmann bleibt nach Check regungslos liegen

DSDS-Kandidat Sven Schlegler über seinen Dialekt: „Es war die Hölle“

Sven spricht die ganze Zeit im starkem Pfälzer Dialekt. Doch während wir ihn locker verstehen, hatte er bei DSDS mit seinem Pfälzisch einige Probleme. „Es war die HölleFast keiner hat mich verstanden“, so Sven. Er gibt zu, dass er irgendwann „keinen Bock mehr“ hatte, sich überhaupt zu unterhalten. 

Wer wissen will, wie es bei Sven weiter geht, muss am Samstag um 20:15 Uhr RTL einschalten. Wir drücken ihm auf jeden fall die Daumen!

Weitere Themen

Shopping Queen in Heidelberg und Mannheim: So läuft das TV-Casting ab!

Joy Fleming (†72) soll mit einer Straße geehrt werden!

Sekundenglück (und ein bisschen Politik) mit Grönemeyer in der SAP Arena

RetroGamesCon in Ludwigshafen: Von Atari bis Zelda ist alles dabei!

jol

Quelle: Ludwigshafen24

Kommentare