1. Mannheim24
  2. Region

Ludwigshafen: Wilde Promille-Fahrt auf A650 – Rowdy gefährdet Rettungswagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Führerschein im Whiskey-Glas
Auf der A650 bei Ludwigshafen schnappte die Polizei einen alkoholisierten Autofahrer. © dpa/picture alliance

Ludwigshafen - Die Polizei schnappt einen Promille-Fahrer auf der A650. Auch ein Rettungswagen wird bei seiner wilden Fahrt gefährdet. 

Wer am späten Samstagnachmittag auf der B37 am Ortsausgang Bad Dürkheim mit dem Auto unterwegs war, der hat eventuell von der Fahrbahn in den Grünstreifen ausweichen müssen. Der Grund: Ein 42-Jähriger war mit seinem Hyundai ix35 auf der Fahrbahnmitte in Richtung Ludwigshafen unterwegs - und gefährdete so den Verkehr, wie die Polizei mitteilte.

Zunächst wurde der Polizeiautobahnstation Ruchheim durch die Besatzung eines Rettungswagen ein auffälliges Auto gemeldet, dessen Fahrer vermutlich betrunken sei. Dieses Auto war der besagte Hyundai des 42-Jährigen, der dem Rettungswagen am Ortsausgang von Bad Dürkheim die Vorfahrt genommen hatte. Anschließend bretterte das Auto mittig über die B37, sodass auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden.

Ludwigshafen: Promille-Fahrt auf der A650 - so viel Promille hatte der Mann!

Die wilde Fahrt über die A650 sah nicht nach einer kleinen Unaufmerksamkeit aus, sondern eher nach Alkohol am Steuer. Die Rettungswagen-Besatzung verständigte die Polizei, die den Wagen ausfindig machte und den Fahrer anhielt. Bei der folgenden Kontrolle des 42-Jährigen merkten die Beamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim schnell, dass die erste Vermutung richtig war. Der Mann aus Ludwigshafen roch nach Alkohol.

Klar, dass die Polizei dann einen Test durchführen wollte, dem der Mann sich nicht versperrte. Der freiwillige Alkoholtest bestätigte: Der Fahrer war alkoholisiert! Die Promille-Zahl des Ludwigshafeners erklärte auch die gefährlich Fahrweise. 1,15 Promille war das Ergebnis - und damit deutlich zu viel zum Autofahren.

A650 Ludwigshafen: Nach Alkohol-Fahrt – Strafverfahren gegen Autofahrer eingeleitet

Für den Mann aus Ludwigshafen werden die Autoschlüssel eine ganze Zeit lang im Schrank hängen bleiben. Der Führerschein wurde von der Polizei eingezogen. Zudem erwartet den 42-Jährigen ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss. Immerhin kam keine Person durch die Promille-Fahrt zu schaden... Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert. (tob/pol)

Auch interessant

Kommentare