Kurioser Magen-Inhalt 

Tierarzt untersucht kranken Hund – Röntgenbild überrascht!

Kurioser Fund im Magen eines Hundes (Symbolfoto)
+
Kurioser Fund im Magen eines Hundes (Symbolfoto)

Ludwigsburg - Ein Tierarzt untersucht den Magen eines kranken Hundes und macht eine ungewöhnliche Entdeckung. Warum zunächst die Polizei ermittelte: 

  • Frau in Ludwigsburg bringt kranken Hund in Tierklinik.
  • Tierarzt macht ungewöhnliche Entdeckung in seinem Magen.
  • Polizei hat Ermittlungen aufgenommen 

Update vom 7. Februar, 11:57 Uhr: Überraschende Wende im Fall eines kranken Hundes in Ludwigsburg. Wie die Polizei am Freitag mitteilt, hätte sich aus den weiteren Ermittlungen ergeben, dass es sich bei den im Magen des Tieres gefundenen Gegenständen nicht um Rasierklingen gehandelt hätte. 

„Zwischenzeitlich bestand Kontakt zwischen der behandelnden Tierklinik und dem sachbearbeitenden Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Ludwigsburg. Hierbei stellte sich heraus, dass es sich bei den Gegenständen, die die Klinik bereits am Freitag operativ entfernt hatte, definitiv nicht um Rasierklingen handelt“, so die Polizei Ludwigsburg in einer Mitteilung. Stattdessen seien Holzstücke und ein Metallteil gefunden worden, die möglicherweise von einem Kugelschreiber stammen könnten. Die Ermittler schließen nicht aus, dass der Hund diesen nicht versehentlich gefressen hat. 

Wenn das der Fall wäre, dürften die Hundebesitzer in Ludwigsburg angesichts gefährlicher Köder auf ihrer Gassi-Route aufatmen. 

Ludwigsburg: Tierarzt untersucht kranken Hund – Röntgenbild überrascht

Erstmeldung vom 6. Februar: Die Polizei in Ludwigsburg ermittelt aktuell wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Grund ist ein schrecklicher Fund, den ein Tierarzt im Magen von einem kranken Hund gemacht hat. Eine Hundebesitzerin aus Ludwigsburg war am Freitagmorgen zwischen 8 und 8:45 Uhr in einer Parkanlage mit ihrem Hund spazieren. Einige Stunden später reagierte das Tier plötzlich auffällig – sein Frauchen fuhr sofort zum Tierarzt, der den Horror-Fund machte. 

Ein schrecklicher Vorfall ereignet sich am 9. Februar: Kater Nero wird schwer verletzt vor der Terrassentür in Sinsheim entdeckt. Beim Tierarzt offenbart sich ein schrecklicher Verdacht.

Ludwigsburg: Horror-Fund im Magen – Hund hat Rasierklingen im Bauch!

Anhand von Röntgenaufnahmen und nach einer weiteren Untersuchung in einer Tierklinik stand fest, dass der Hund zwei Rasierklingen in seinem Magen hatte. Die Polizei hat einen dunklen Verdacht: Hat der Vierbeiner die gefährlichen Klingen beim Gassigehen in Ludwigsburg gefressen? Handelte es sich dabei vielleicht sogar um einen von Tierhassern speziell präparierten Köder? Die Hundebesitzern hat beim Spaziergang nicht bemerkt, ob ihr Hund etwas gefressen hat. 

Ludwigsburg: Rasierklingen in Magen von Hund gefunden – Polizei ermittelt 

Nach dem Horror-Fund im Magen eines Hundes in Ludwigsburg hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Auch das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen wurde eingeschaltet und wird die Parkanlage hinter der Gemeindeverwaltung Ingersheim genau überwachen. Zeugen sollen sich unter ☎ 07142 405 0 bei der Polizei melden.

Wie unfassbar einfallsreich Tierhasser sind, wenn es darum geht Vierbeiner zu quälen, zeigt nicht nur der Fall in Ludwigsburg. Auch in Brühl machte ein Mann beim Spaziergang mit seinem Hund eine schreckliche Entdeckung: Jemand hatte mehrere Köder ausgelegt, die mit Nägeln versehen waren! Ganz andere Sorgen hatten vor Kurzem Hundebesitzer im Umkreis von Hockenheim. Hier war die Fuchsräude ausgebrochen. Die gefährliche Krankheit kann auch auf Hunde übertragen werden. 

pol/kab

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare