1. Mannheim24
  2. Region

Limburgerhof: Halbnackter Mann an Spielplatz! Polizei ermittelt Verdächtigen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Eine Schaukel auf einem Kinderspielplatz
An einem Spielplatz in Limburgerhof hat ein halbnackter Mann kleine Kinder beobachtet. (Symbolfoto) © Julian Stratenschulte/dpa

Limburgerhof – Ein halbnackter Mann lungert an einem Spielplatz herum, soll dabei Kinder beobachtet haben. Besorgte Eltern alarmieren sofort die Polizei:

Update vom 15. September: Schon wieder hat das Telefon bei der Polizei wegen besorgter Eltern Sturm geklingelt! Gleich mehrere Hinweise auf einen mutmaßlichen Kinderansprecher in Limburgerhof sind am Dienstagabend (14. September) gegen 20 Uhr bei der Dienststelle eingegangen. Gemeldet wurde ein Mann, der sich bereits nachmittags gegen 16 Uhr mit freiem Oberkörper an einem Spielplatz aufgehalten und Kinder beobachtet habe. Die obdachlose Person konnte durch Hinweise aufmerksamer Zeugen im Nachgang ermittelt und um 22:30 Uhr kontrolliert werden. Bei den weiteren Ermittlungen haben sich jedoch keine Hinweise auf ein strafbares Verhalten des Mannes ergeben. Ihm wurden die Auswirkungen seines Verhaltens erläutert und Verhaltenshinweise zu Vermeidung missverständlicher Situationen aufgezeigt.

Personen, die ergänzende Angaben zur Sache machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235/495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Ludwigshafen: Versuchter Kindes-Missbrauch – Polizei meldet nächsten Fall

Update vom 7. September, 10:17 Uhr: Erneut meldet die Polizei in Ludwigshafen einen versuchten sexuellen Missbrauch von Kindern. Diesmal wurden am Sonntagnachmittag, gegen 14:15 Uhr drei Kinder nahe des Penny-Marktes in der Frankenthaler Straße von einem unbekannten Mann angesprochen. Dieser bot den 12-, 13- und 14-Jährigen einen Geldbetrag von 10 Euro für sexuelle Handlungen. Wie die Polizei weiter mitteilt, habe der Mann die Kinder anschließend auf einen nahegelegenen Spielplatz locken wollen. Nachdem seine Opfer dies verweigerten, entblößte der Mann sich und nahm sexuelle Handlungen an sich vor. Als eines der Kinder ihn aufforderte, seine Hose wieder hoch zu ziehen, tat er dies und lief über den Hauptfriedhof davon.

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert

Ludwigshafen: Nächster Fall von versuchtem Kindesmissbrauch – Serientäter unterwegs?

Die Kinder beschrieben den Mann nach dem Vorfall am Sonntag wie folgt:

Ob ein Zusammenhang mit dem versuchten sexuellen Missbrauch von Kindern am Donnerstag (2. September) besteht, ist nach Angaben der Polizei Gegenstand der Ermittlungen. Hinweise nimmt die Kripo Ludwigshafen unter 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Versuchter Missbrauch an Kindern – Polizei veröffentlicht Täter-Beschreibung

Erstmeldung vom 3. September: Am Donnerstag (2. September) kommt es laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz zu einem versuchten sexuellen Missbrauch von zwei Kindern in Ludwigshafen. Der Vorfall spielt sich den Angaben zufolge in der Nähe eines Spielplatzes zwischen der Eugen-Roth-Straße und Am Weidenschlag in Oggersheim ab. Jetzt hat die Polizei eine Personenbeschreibung des mutmaßlichen Täters veröffentlicht – und appelliert außerdem an die Eltern in Ludwigshafen.

Der Vorfall trägt sich nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag, gegen 13:15 Uhr zu. Ein 6-jähriges Mädchen und ein 8-jähriger Junge seien in der Nähe des Spielplatzes von einem Unbekannten angesprochen und zu sexuellen Handlungen aufgefordert worden sein. Folgende Beschreibung des Täters wurde nun veröffentlicht:

Wer etwas beobachtet hat oder Hinweise zu der gesuchten Person geben kann, soll sich bei der Kriminalpolizei Ludwigshafen unter 0621/963-2773 oder kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de melden.

Ludwigshafen: Versuchter Missbrauch auf Spielplatz – so sollten sich Eltern jetzt verhalten

Die Polizei bittet Eltern nach dem Vorfall in Ludwigshafen, folgende Ratsschläge zu beachten, wenn ihre Kinder davon erzählen, dass sie von einem Fremden angesprochen wurden:

Die Polizei versichert außerdem, dass sie die Ängste der Eltern sehr ernst nimmt und jederzeit ansprechbar ist. Und appelliert, dass jeder verdächtige Sachverhalt sofort bei der jeweiligen Polizeidienststelle oder über Notruf gemeldet werden solle. Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert. (kab/pol)

Auch interessant

Kommentare