Familie und Freunde nehmen Abschied

Nach tödlichem Unfall auf L600 in Leimen: Motorrad-Beerdigung für Lucas (†20)

+
Am Mittwoch findet die Beisetzung von Lucas (†20) statt.

Leimen - Am 12. März kommt ein junger Mann bei einem Motorradunfall auf der L600 ums Leben. Am Mittwoch nehmen Freunde und Familie Abschied von dem 20-Jährigen:

Update vom 20. März, 18 Uhr: Am Mittwoch findet die Beerdigung von Lucas statt. Mehr als 100 Trauernde, darunter viele Motorradfahrer, nehmen Abschied von dem 20-Jährigen. Er verunglückte am 12. März tödlich auf der L600 bei Leimen. 

Die Trauerhalle ist bis auf den letzten Platz belegt. Über Lautsprecher werden die Trauerreden nach draußen übertragen, wo noch weitere Menschen stehen. 

Etwa 100 Trauernde nehmen Abschied von Lucas (†20).

Etwa 70 Motorräder sind beim letzten Weg zum Grab des Verstorbenen vor der Kapelle aneinandergereiht. Ihre Motoren werden lautstark aufgedreht, als er Sarg vorbei geschoben wird. Lucas hatte sich eine Motorradbeerdigung gewünscht.

Oft gelesen: Schlimmer Motorrad-Unfall auf B3 – Biker (55) liegt mit schweren Verletzungen in Klinik!

Am 4. Juni werfen ein Dutzend Motorradfahrer gar kein gutes Licht auf die Biker-Zunft. Absolut rücksichtslos rasen sie durch Mannheim und Ludwigshafen und überfahren dabei nicht nur eine rote Ampel.

Nach tödlichem Unfall auf L600 in Leimen: Biker-Freunde erweisen Lucas (†20) die letzte Ehre!

Update vom 20. März, 9:35 Uhr: Genau eine Woche nach dem schrecklichen Unfall auf der L600 in Leimen, bei dem der junge Biker Lucas G. (†20) ums Leben kommt, erweisen ihm seine Freunde die letzte Ehre, stellen ein Kreuz und Kerzen an der Unfallstelle auf.

Freunde des toten Bikers Lucas G. (†20) stellen zum Gedenken an der Unfallsteller an der L600 in Leimen ein Kreuz auf.

Leimen: Tödlicher Motorrad-Unfall auf L600 – Biker Freunde erweisen Lucas die letzte Ehre

Am Dienstagabend (19. März) treffen sich rund 40 Freunde und Bekannte – darunter auch rund 30 Motorradfahrer – an der L600 in Leimen, um dem tödlich verunglückten Biker zu gedenken. Hier war der gerade einmal 20 Jahre alte Mann am 12. März aus bislang noch unbekannten Gründen mit seiner Maschine in den Gegenverkehr geraten und mit einem Kleinbus kollidiert. Die Reanimationsmaßnahmen der Rettungskräfte blieben ohne Erfolg – Lucas G. (†20) starb noch an der Unfallstelle. 

Ein weiterer tragischer Unfall ereignet sich auf dem Hockenheimring: Ein Biker schwebt in Lebensgefahr.

Eine Woche nach dem tödlichen Crash versammeln sich Lucas' Freunde, entzünden mehrere Kerzen, legen Blumen nieder und stellen ein schwarzes Kreuz auf. 

Nach tödlichem Unfall auf L600 in Leimen: Biker-Freunde erweisen Lucas (†20) die letzte Ehre!

Lucas' beste Freundin Alanis (18), die auch für den Spendenaufruf für die Familie des Toten verantwortlich zeichnet, hat Kontakt zur Polizei aufgenommen – die Beamten sperren daraufhin die Landstraße für rund 30 Minuten, damit die Freunde des Toten gefahrlos an der Unfallstelle trauern können. 

Update vom 16. März: Die Anteilnahme am Tod von Lucas (†20) ist groß. Innerhalb von 3 Tagen erreicht der Spendenruf für den Motorradfahrer, der am 12. März sein Leben auf der L600 in Leimen verlor, eine Summe von über 4.400 Euro. Es haben beinahe 300 Menschen Geld gespendet. 

Dieser Unfall schockiert unsere Leser:  Streifenwagen kracht in vollbesetztes Auto – Fünfköpfige Familie verletzt!

Die Geldeinsendungen reichen von 2 bis 200 Euro. Neben den Spenden drücken die Menschen auch ihr tiefstes Mitgefühl aus. So heißt es auszugsweise:

  • Biker halten zusammen. Mein tiefstes Mitgefühl
  • Biker sind Freunde und Familie mit einer Leidenschaft .. Mit der selben Passion!! Ich helfe gerne etwas, weil ich mir das selbe auch für mich wünschen würde ..Ride in Paradise
  • Viel zu früh ist er gegangen, aber für diesen letzten Wunsch ist es jeden Cent wert. Ich wünsche der Familie viel Kraft in dieser schwierigen Zeit. Ruhe in Frieden Lucas“ 
  • Für unseren Panda. R.I.P

Der Spendenaufruf für Lucas dauert noch bis zum 21. April an.

Oft gelesen:  Unglaubliches Video Mann aus Hessen wird von Wal verschluckt – und wieder ausgespuckt 

Biker (†20) bei Unfall gestorben: „Wir wollen Lucas den Abschied geben, den er verdient hat“

Update vom 15. März: Drei Tage nach dem schrecklichen Unfall, bei dem der leidenschaftliche Motorradfahrer Lucas G. (†20) bei einem Unfall auf der L600 in Leimen sein Leben verloren hat, sind 3.560 Euro (stand 17 Uhr) auf dem Spendenkonto für die Beerdigung des jungen Mannes eingegangen. Initiatorin Alanis Eisnecker – die beste Freundin des tödlich Verunglückten - ist bewegt von der großen Anteilnahme und dem immensen Zuspruch: „Es ist schön zu sehen, wie viele Menschen gespendet haben. Wir haben keine festgelegte Summe, die erreicht werden soll – wir wollen Lucas nur den Abschied geben, den er verdient hat“, so Eisnecker gegenüber HEIDELBERG24.

Oft gelesen: Großeinsatz auf den Planken! Streit zwischen Fußballfans eskaliert

Ihren verstorbenen Freund bezeichnet sie als lebensfrohen und positiven Menschen. Mit der Aktion will sie Lucas‘ Familie unter die Arme greifen und sie in der wohl schwierigsten Zeit ihres Lebens unterstützen. Nachdem im vergangenen Jahr ein gemeinsamer Freund der beiden ebenfalls bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen war, hatte Lucas gesagt, dass er sich eine Motorrad-Bestattung wünsche.

Oft gelesen: ,Eingeklemmt zwischen Müllwagen und Wand: Arbeiter (27) wegen Fahrfehler verletzt!

Die soll nun unter anderem durch das gesammelte Geld möglich gemacht werden. Dabei stehen Teilnehmer der Trauergesellschaft mit ihren Maschinen vor der Trauerhalle Spalier und lassen die Motoren aufheulen, wenn der Sarg zum Grab getragen wird. 

Doch Alanis Eisnecker betont ausdrücklich, dass nicht nur Geldspenden möglich sind – auch beispielsweise eine Getränkespende für die Trauerfeier im Anschluss seien willkommen. Wer sich beteiligen und die Familie von Lucas unterstützen möchte, kann gerne direkten Kontakt zu Alanis Eisnecker per Mail (alanis@photorion.net) aufnehmen und ganz individuell Hilfe leisten.

Oft gelesen: Straßenbahn in Tarnfarben: Deutsche Friedensgesellschaft kritisiert Bundeswehr-Werbung!

Biker bei Unfall in Leimen gestorben: Freunde und Familie wollen Lucas‘ (†20) letzten Wunsch erfüllen

Update vom 14. März: Am Dienstag (12. März) verliert Lucas G. (†20) bei einem Motorradunfall auf der L600 in Leimen sein Leben. Jetzt wollen Freunde und Angehörige Lucas‘ letzten Wunsch erfüllen: eine Motorrad-Beerdigung

Über Paypal können Unterstützer Geld für eine Motorradbestattung spenden. Initiatorin Alanis: „Unser guter Freund, unser Familienmitglied, unser Panda ist von uns gegangen. Um ihm seinen Traum von einer Motorradbeerdigung erfüllen zu können, sammeln wir Geld um Lucas‘ Familie unter die Arme zu greifen.

Die Finanzierung der Motorrad-Bestattung ist dabei nur ein ausgesprochenes Ziel. „Lucas‘ Mutter ist über jeden Euro dankbar“, so eine Vertraute gegenüber HEIDELBERG24. Eine festgelegte Summe, die erreicht werden soll, gibt es nicht.

Blumen und Kerzen am Unfallort an der L600

Diese Tat schockiert die Region: Vergewaltigung in Mannheim: Frau in Hinterhof gezerrt – Täter auf der Flucht!

Lucas‘ letzter Wunsch: eine Motorrad-Bestattung

Bei einer Motorradbeerdigung werden Sarg oder Urne von einem Motorradgespann zur Beerdigung gebracht. Sarg oder Urne werden dabei im Beiwagen transportiert. 

Diese Form der Bestattung kam Anfang der 2000er in USA und Großbritannien auf, wird seit 2011 auch in Deutschland angeboten. Laut FAZ fallen für den Transport des Sargs oder der Urne mit dem Motorrad rund 1.200 Euro Kosten an.

Die Unfallstelle auf der L600

Auch interessantVollsperrung nach schwerem Unfall auf A6 – Lkw-Fahrer (†60) tot!

Tödlicher Motorradunfall auf L600 – Polizei sucht nach Ursache 

Update vom 13. März: Das Verkehrskommissariat Heidelberg ermittelt nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Nach derzeitigem Stand ist der 20-Jährige wohl zu schnell auf der abschüssigen und kurvigen Straße unterwegs und verliert dann die Kontrolle über sein Motorrad.

Oft gelesenEltern missbrauchen und quälen 6 Wochen altes Baby! JVA-Leiterin über mögliche Übergriffe im Knast

Der 41-jährige Fahrer des VW-Busses und der 24-jährige Fahrer des Citroen bleiben unverletzt und werden nach dem Unfall von einem Seelsorger betreut. Es entsteht ein Sachschaden von insgesamt 12.000 Euro. Die L600 muss mehrere Stunden gesperrt werden.

Oft gelesen: Kapitän macht Horror-Entdeckung im Neckar: Polizei birgt unbekannte Leiche!

Fahrer stirbt bei tragischem Unfall auf L600

Update vom 12. März: Traurige Gewissheit: Der junge Motorradfahrer, der nach einem Sturz auf der L600 unter einen entgegenkommenden Kleinbus gerutscht ist, hat den Kampf ums Überleben verloren – er ist noch an der Unfallstelle verstorben.

Gefährlicher Fehler: Lkw-Fahrer will Bremslichter kontrollieren – und landet schwer verletzt im Krankenhaus!

Leimen: Tödlicher Unfall auf L600 – neue Details

Der 20-jährige Biker ist von Leimen kommend in Richtung Heidelberg unterwegs, als er in einer Rechtskurve aus bislang noch unbekannten Gründen die Kontrolle verliert und stürzt. Anschließend gerät er in den Gegenverkehr und wird von einem entgegenkommenden Kleinbus einer 41-Jährigen erfasst. Seine Maschine rutscht weiter und kracht gegen einen nachfolgenden Citroën.

Die Unfallstelle auf der L600

Für den jungen Mann kommt jede Hilfe zu spät – trotz Reanimierungsmaßnahmen stirbt er noch an der Unfallstelle.

Oft gelesen: Unfall mit 2 Toten in Stuttgart: Todesjahres bis zu 50 Sachen zu schnell unterwegs!

Schwerer Unfall auf L600 in Leimen: Motorradfahrer muss nach Sturz reanimiert werden

Gegen 16 Uhr am Dienstagnachmittag kommt es auf der L600 zwischen der Karlsruher Straße und der Heltenstraße zu einem schweren Unfall mit einem Motorradfahrer – der Biker schwebt in Lebensgefahr!

Dauerregen in Südwest: Kommt jetzt das Hochwasser am Neckar?

Ersten Informationen zufolge stürzt ein Motorradfahrer aus bislang unbekannten Gründen und gerät anschließend in den Gegenverkehr – dabei wird der Mann von einem entgegenkommenden Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt. Einsatzkräfte vor Ort müssen den Motorradfahrer reanimieren.

Aktuell ist die L600 aufgrund der Unfallaufnahme und den Rettungsmaßnahmen voll gesperrt.

Weitere Informationen folgen.

Am Mittwochabend (15. Mai) gerät ein 25-Jähriger auf der K2106 bei Löwenstein (Kreis Heilbronn) auf einer BMW-Maschine ins Rutschen, stürzt und kracht in den Gegenverkehr. Für den Motorradfahrer kommt jede Hilfe zu spät – er stirbt noch an der Unfallstelle.  

Dramatische Szenen: Mit Feuerlöscher! Heidelberger attackiert Lokführer und erzwingt ICE-Stopp

Unfall-Bericht 2018: So oft krachte es den Straßen der Metropolregion!

Auch interessant: Morddrohung gegen Barkeeper in Unterer Straße: Polizei sucht aggressiven Zechpreller

Drama während FCK-Spiel: Ordner stirbt in Fritz-Walter-Stadion

Wegen Dauer-Vandalismus: Zaun um „alla hopp!“-Anlage kommt im Frühjahr!

Schwerer Unfall auf Planken: Straßenbahn erwischt Fußgängerin (43)

Oft gelesenAlkohol, Rauch und Ko***: Jugendliche machen Zug unbrauchbar

Porsche überschlägt sich mehrfach auf Autobahn – Fahrer (†46) tot

Auch interessant: Kampfhunde-Attacke in Leimen: Männer sollen Tiere aufgehetzt haben – Opfer (15) jetzt entstellt

pol/rob/pri/rmx

Mehr zum Thema

Kommentare