Schlägerei eskalierte

Vier Jahre Haft für Messerstecher!

1 von 1
Das Landgericht im südpfälzischen Landau.

Er griff in die Schlägerei seines kleinen Bruders ein – mit einem Messer! Dafür wandert ein 30-Jähriger jetzt wegen schwerer Körperverletzung für vier Jahre hinter schwedische Gardinen.

Wegen gefährlicher Körperverletzung zu vier Jahren Knast verurteilte das Landgericht Landau jetzt einen 30-Jährigen.

Die Richter sahen den Anklagepunkt des versuchten Totschlags als nicht erwiesen an, da sie beim Angeklagten keinen Tötungsabsicht ausmachen konnten. Die Messerklinge sei dafür zu kurz gewesen.

Der Mann hatte bei einer verabredeten Schlägerei seines kleinen Bruders (27) an einer Tankstelle im südpfälzischen Wörth eingegriffen, den Kontrahenten mit einem Messer schwere Stichverletzungen zugefügt – unter anderem einen vier Zentimeter langen Schnitt am Bauch (MANNHEIM24 berichtete).

Der Angeklagte und sein Bruder hatten direkt bereits zu Prozessbeginn am 4. August ihre Taten gestanden. Beide waren wegen Körperverletzung angeklagt – der Ältere der Schläger zusätzlich wegen versuchten Totschlags. Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Jahre Haft gefordert, die Verteidigung drei Jahre.

Das Verfahren gegen den jüngeren Bruder wurde gegen eine Geldbuße von 1.500 Euro eingestellt.

pek

Mehr zum Thema

Royals-Fieber: Die Schnappschüsse unsere Leser

Royals-Fieber: Die Schnappschüsse unsere Leser

Sattelzug kracht ungebremst in mehrere Autos

Sattelzug kracht ungebremst in mehrere Autos

22. Deutscher Murmel-Meister gesucht

22. Deutscher Murmel-Meister gesucht

Kommentare