Gebrochener Oberschenkel

Angst vor Krankenhaus: Mann bleibt lieber die ganze Nacht verletzt im Feld liegen!

+
Mann bleibt die ganze Nacht verletzt im Feld liegen (Symbolfoto)

Landau - Ein 62-jähriger Mann fällt von seinem Fahrrad und bricht sich dabei den Oberschenkel. Doch anstatt den Krankenwagen zu rufen, bleibt er die ganze Nacht auf einem Feld liegen:

In der Nacht zum Mittwoch (8. August) gegen 0:40 Uhr fährt ein Mann auf seinem Fahrrad den Feldweg zwischen Landau und Nußdorf entlang. Auf halber Strecke kommt laut dem 62-Jährigen ein Auto entgegen.

Er weicht auf den Grünstreifen aus und stürzt. Dabei bricht er sich den Oberschenkel.

Der Verletzte ruft seine Freundin an, die ihn im Feld aufsucht. Da der Fahrradfahrer jedoch zu große Angst vor Krankenhäuser hat, weigert er sich, den Rettungsdienst anzurufen.

Er bleibt stattdessen lieber die ganze Nacht über auf dem Feldweg liegen. Seine Freundin bleibt die ganze Zeit bei ihm. 

Erst bei Tagesbeginn will er nach Hause. Jedoch werden seine Schmerzen im Bein immer größer, weshalb er nicht mehr aufstehen kann. Schlussendlich muss er dann doch den Rettungsdienst rufen, der ihn ins Krankenhaus fährt.

pol/jol

Mehr zum Thema

Kommentare