Kohlenmonoxid-Vergiftung

Mann (32) tot in Wohnung gefunden  – das Obduktionsergebnis

+
Jetzt liegt das vorläufige Obduktionsergebnis vor (Symbolfoto). 

Landau - Ein Mann wird tot in seiner Wohnung gefunden. Als der Rettungsdienst eintritt, schlägt das Kohlenmonoxid-Warngerät aus – 25 Wohnungen müssen geräumt werden. Das Obduktionsergebnis:

Als der 32-Jährige nicht zu einer Verabredung erscheint, sehen seine Eltern nach ihm – und finden ihren Sohn tot in seiner Wohnung.

Als die Rettungssanitäter in der Wohnung eintreffen, stellen sie fest, dass das Kohlenmonoxid-Warngerät ausschlägt – sofort müssen alle Bewohner aus dem Haus evakuiert werden. Insgesamt werden zwei Gebäude geräumt – betroffen sind 25 Wohnungen. 

>>> Wir berichteten: Häuser nach Leichenfund evakuiert

Zur Klärung der Todesursache wurde jetzt die Leiche des 32-jährigen Mannes im Institut für Rechtsmedizin Mainz obduziert.

Das vorläufige Ergebnis der Obduktion: Zentrales Regulationsversagen infolge von Kohlenmonoxid-Vergiftung. 

+++Update+++

Die Gutachter haben ihre Arbeiten in dem Mehrfamilienhaus mittlerweile abgeschlossen, alle Bewohner können am Mittwoch in ihre Wohnungen zurückkehren.
pol/mk

Mehr zum Thema

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Kommentare