Mordfall Mia (†15)

Nach Kandel-Urteil: Revision geprüft - Urteil ist gültig!

+
Geht die Staatsanwaltschaft in Revision gegen das Kandel-Urteil?

Landau/Kandel - Das Urteil im Mordfall Mia fällt vor mehr als drei Monaten: Abdul D. soll für achteinhalb Jahre hinter Gitter. Die Staatsanwaltschaft prüft eine Revision: Nun besteht Gewissheit. 

Es bleibt bei achteinhalb Jahren Haft für Abdul D. 

+++ UPDATE, 20. Dezember (15 Uhr):

Fast genau ein Jahr ist es her, dass die damals erst 15 Jahre alte Mia von ihrem ehemaligen Freund Abdul D. in einem Drogeriemarkt mit einem Messer ermordet wird. Am 3. September fällt das Urteil. Schon zuvor kommt es in Kandel immer wieder zu Demonstrationen und Gegenkundgebungen. Das Urteil - eine Haftstrafe über achteinhalb Jahre - für den vermutlich aus Afghanistan stammenden Flüchtling Abdul D. wegen Mordes und Körperverletzung wird von der Staatsanwaltschaft im Anschluss auf Revision geprüft. 

Wie der SWR berichtet, besteht nun Gewissheit. Die Staatsanwaltschaft hat ihre Revision gegen das Urteil des Landgerichts Landau zurückgenommen. Damit ist das Urteil gegen den Mörder der 15-jährigen Mia rechtskräftig!

Zuvor wurden die Urteilsgründe eingehend geprüft. Ergebnis: Das Urteil weist keine Rechtsfehler auf, die mit einer Revision geltend gemacht werden könnten.

Die Erstmeldung

Im Landauer Mordprozess hat die Staatsanwaltschaft am Montag noch nicht entschieden, ob sie das Urteil von achteinhalb Jahren Haft für die tödliche Messerattacke auf eine 15-Jährige in Kandel akzeptiert. 

Die Anklagebehörde prüfe, ob sie in Revision gehe, sagte ein Sprecher am Montag. Das Gesetz lässt dafür eine Woche Zeit. Zuvor hatte die Verteidigung mitgeteilt, dass sie den Richterspruch hinnehme. Das Landgericht Landau hatte den Angeklagten Abdul D. am Morgen wegen Mordes und Körperverletzung verurteilt. 

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er im Dezember in einem Drogeriemarkt in Kandel seine Ex-Freundin erstochen hatte. Da er zum Tatzeitpunkt möglicherweise minderjährig war, erging das Urteil nach Jugendstrafrecht. 

Die Staatsanwaltschaft und die Nebenkläger hatten eine Freiheitsstrafe von zehn Jahren gefordert, die Verteidigung sieben Jahre und sechs Monate wegen Totschlags.

Hintergrund 

Am 27. Dezember 2017 sticht der Afghane Abdul D. mehrmals mit einem Messer auf seine Ex-Freundin ein. Die 15-jährige Mia stirbt durch den Angriff in einem Drogeriemarkt. Der Täter wird festgenommen und wegen Mordes angeklagt. Er soll, laut Staatsanwaltschaft heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen gehandelt haben.

>>> Alles zur Bluttat in Kandel findest Du auf unserer Themenseite

Unklar ist das Alter des Angeklagten. Er selbst gibt an, 15 Jahre alt zu sein, daran bestehen allerdings Zweifel. Dadurch entsteht eine öffentliche Diskussion um die Altersbestimmung von Flüchtlingen. Mehrmals finden Demonstrationen in Kandel statt. Die Stadt kommt nicht zur Ruhe!

Das Landgericht Landau schätzt Abdul D. aber als Jugendlichen ein, sodass der Fall vor dem Jugendgericht landet – und damit unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet.

dpa/rmx

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare