Polizei kann ihn stellen

Am Bahnhof! Messer-Mann (42) bedroht Reisende

+
Mann bedroht Zugreisende mit Messer (Symbolfoto)

Landau - Am Montag geht bei der Polizei die Meldung ein, dass ein Mann Menschen mit einem Messer am Bahnhof bedrohe. Als die Beamten eintreffen, hat er sich bereits aus dem Staub gemacht:

Am Montagmittag (23. April) soll ein Mann mit einem Messer die Bahnreisende bedroht haben. Gegen 15:30 Uh trifft die Polizei am Bahnhof ein, doch in dieser Zeit hat der mutmaßliche Täter zusammen mit einer Frau und einem kleinen Hund das Areal durch den östlichen Ausgang verlassen. Wie den Beamten bekannt wird, habe der Mann bereits im Regionalzug von Kandel nach Landau Fahrgäste mit dem Messer bedroht. 

Polizei schnappt Pärchen

Im Rahmen der Fahndung kann in den Grabengärten ein Paar gestellt werden, auf das die Beschreibung passt. Bei den Personen handelt es sich um einen 42-jährigen Mann und eine 35-jährige Frau aus dem Saarland. 

Der Mann gibt an, dass er zuvor mit dem Regionalzug aus Kandel gekommen sei und auch ein Messer und zwei Pfeffersprays mitgeführt habe. Bei der Durchsuchung kann die Polizei aber nur eine leere Messertasche am Gürtel entdecken. Wo die Sachen sind und über die Motive seiner Bedrohung macht der 42-Jährige keine Angaben. 

Messer spurlos verschwunden

Die Beamten suchen den Weg vom Kontrollort zum Bahnhof ab. Dabei können sie in einem angrenzenden Gebüsch ein Tierabwehrspray und eine Tierabwehrpistole finden. Der Tatverdächtige bestätigt, dass es seine Sachen sind. Das Messer bleibt allerdings verschwunden.

Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Bundespolizei. Weitere Personen, die sich durch den Mann im Zug und am Bahnhof bedroht fühlten, können sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 06341- 2870 melden.

pol/jol

Mehr zum Thema

Kommentare