Schon wieder

250-Kilo-Bombe auf Gartenschaugelände gefunden!

+
Mittlerweile ist es der zehnte Bombenfund auf dem Gartenschaugelände (Symbolfoto). 

Landau - Vor wenigen Monaten haben Besucher noch die Blumen bewundert, jetzt wird genau an diesem Ort wieder eine Bombe gefunden – mittlerweile ist es die zehnte!

Drei Monate nach dem Ende der Landesgartenschau entdecken Arbeiter bei Sondierungsarbeiten auf dem Gelände in Landau einen weiteren Blindgänger!

Die 250 Kilo schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde in den tieferen Schichten in der Nähe der sogenannten Panzerhalle gefunden. Eine Gefahr für die Anwohner und die öffentliche Sicherheit soll laut Bürgermeister Maximilian Ingenthron (SPD) nicht bestehen. Auch für die Gartenschaubesucher soll keine Gefahr bestanden haben. 

Die Bombe wird rund um die Uhr bewacht. 

Insgesamt ist es d er zehnte Bombenfund auf dem einstigen Kasernengelände. Nach mehreren Funden wurde 2013 sogar entschieden, den Start des Blumenfests um ein Jahr auf April 2015 zu verschieben und das Gelände genau abzusuchen.

Zur Frage, warum die Bombe damals nicht gefunden wurde, erklärt ein Sprecher, dass man damals bewusst nur an der Oberfläche gesucht hätte, weil man sonst viele Gartenschauflächen hätte zerstören müssen. Normale Veranstaltungen seien darauf aber gefahrlos möglich gewesen. 

Anfang dieser Woche wurde mit der Sondierung in der Tiefe begonnen.

dpa/mk

Mehr zum Thema

16. ‚Spectaculum‘ im Wäldchen

16. ‚Spectaculum‘ im Wäldchen

Sommerwetter in der Pfalz: So war der Strohhutfest-Samstag

Sommerwetter in der Pfalz: So war der Strohhutfest-Samstag

Fotos vom Strohhutfest-Auftakt

Fotos vom Strohhutfest-Auftakt

Kommentare