Frischgebackene Tierfamilie

Ein Besuch bei den Albino-Kängurus im Landauer Zoo!

+
Die schneeweißen Tierchen sind eine Mutation der Bennett-Kängurus und könnten in freier Wildbahn nicht überleben. 

Landau - Im Landauer Zoo lebt eine ganz besondere Känguru-Familie. Wir haben den süßen Tierchen und ihrem Nachwuchs einen Besuch abgestattet:

Die scheuen Bennett-Kängurus im Landauer Zoo haben eine Besonderheit – sie sind blütenweiß! Ihr Junges jedoch hat graues Fell, dessen Farbe einen wunderbaren Kontrast zu seinen rotäugigen Eltern bildet. 

Die Albino-Kängurus aus dem Landauer Zoo

Manche munkeln sogar, dass die Mutter nicht ganz treu gewesen sein soll... Allerdings fehlte es ihr sicher an Gelegenheiten für einen Seitensprung.

Die beiden Elterntiere kommen aus einem privaten Gehege, wo sie nicht artgerecht gehalten wurden. 2017 beschlagnahmte das Veterinäramt die zwei Albino-Kängurus und übergab sie in die Obhut des Landauer Zoos. 

In freier Wildbahn könnten die Tiere nicht überleben, erzählt uns ihr Pfleger. Sie könnten sich wegen ihres auffälligen Felles nicht verstecken.

Als wir der kleinen Familie am Montag einen Besuch abstatten, gehen wir zunächst davon aus, dass die Tierchen sich wegen des kalten Wetters nicht zeigen. Doch offenbar wollen sie auch uns begutachten und linsen neugierig in die Kamera.

pri/hew

Mehr zum Thema

Kommentare