Asta-Kneipentour

Sexuelle Übergriffe und Gewalt: Studenten außer Rand und Band! 

+
Die Polizei meldet fünf Körperverletzungsdelikte. Dazu kommen sexuelle Belästigung, Ruhestörung und Sachbeschädigung. (Symbolbild)

Landau - Sexuelle Belästigung, Körperverletzung, Ruhestörung und Sachbeschädigung. Die Studenten-Kneipentour vom Allgemeinen Studierendenausschuss (ASTA) läuft mächtig aus dem Ruder... 

Die Anwohner in der Innenstadt finden Mittwochnacht (4. April) keine Ruhe – und mit ihnen die örtliche Polizeidirektion. Teilweise sind bis zu drei Streifenteams damit beschäftigt, die Vorkommnisse abzuarbeiten und Anzeigen aufzunehmen.

Denn die Studierenden bei der diesjährigen ASTA-Erstsemester-Kneipentour schauen nicht nur etwas zu tief ins Glas. Etliche marschieren schreiend und pöbelnd durch die Straßen. Andere werden sogar noch aktiver.

Der erste Aufreger erreicht die Beamten bereits um 21:45 Uhr. Da zünden Studenten Seenotfackeln in der Langstraße und beschädigen die Motorhaube eines BMW. Es entsteht ein Schaden von rund 1.000 Euro.  

Trotzdem ist es ein Student aus dem Saarland, der sich am übelsten daneben benimmt. Der 19-Jährige berührt in einer Kneipe in der Schleusenstraße eine Frau unsittlich und wird rausgeworfen.

Draußen geht es aber gerade weiter. Dort trifft er auf eine andere Studenten-Gruppe, der er ähnlich unflätig gegenübertritt. Einer der Frauen spuckt er sogar ins Gesicht! Als sich ein Bekannter schützend vor sie stellen will, bekommt er einen Faustschlag von dem betrunkenen 19-Jährigen. Dabei bricht ihm ein Schneidezahn ab.

Der Schläger wird festgenommen und zur Dienststelle gebracht.

pol/gs

Mehr zum Thema

Kommentare