Mit Feuerzeug angezündet

Brennende Wäsche trocknet am schnellsten, denkt Seniorin (91)

+
Sie hält es für normal, Wäsche vor dem Waschen anzuzünden. (Symbolbild)

Landau - Eine 91-jährige Bewohnerin des Seniorenwohnheimes „Am Wernerswingert“ sorgt für großen Wirbel. Am Dienstag bricht dort plötzlich ein Brand aus:

Eine 91-jährige Rentnerin steckt ihre Wäsche am Dienstagnachmittag (30. Januar) um 17:10 Uhr in eine Waschmaschine des Wohnheimes. Anstatt das Gerät zu betätigen, zündet sie ihre Wäsche mit einem Feuerzeug an...

Dadurch gerät die Waschmaschine in Brand. Aufgrund von der starken Rauchentwicklung und dem aktivierten Brandmelder bemerken die Bewohner und Bediensteten des Wohnheimes rechtzeitig die Gefahr und können sich glücklicherweise in Sicherheit bringen. 

Die alarmierte Feuerwehr ist mit fünf Fahrzeugen und 26 Mann im Einsatz und kann den Brand schnell löschen. Der vorsorglich verständigte Rettungsdienst braucht nicht einzugreifen. Weder das Gebäude ist beschädigt noch irgendjemand verletzt.

Seniorin versteht die ganze Aufregung gar nicht

Für die Verursacherin des Brandes ist es aus ihrer Sicht ein normaler Vorgang, die Wäsche vor dem Trocknen anzuzünden, wie sie betont. Sie versteht nicht, warum die Polizei, der Rettungsdienst und die Feuerwehr mit einem so großen Aufgebot angerückt waren. 

Aufgrund ihres gesundheitlichen Zustandes und des sich abzeichnenden Krankheitsbildes wird sie anschließend zur Untersuchung im Pfalzklinikum untergebracht.

pol/hew

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ausflugstipp ,Rothsnasenhütte': Eine wunderschöne Aussicht über Neckargemünd

Ausflugstipp ,Rothsnasenhütte': Eine wunderschöne Aussicht über Neckargemünd

Waldhof-Präsident Geschwill: „Ein Riesenschaden für den Verein!“

Waldhof-Präsident Geschwill: „Ein Riesenschaden für den Verein!“

SVW scheitert im dritten Anlauf! Pyro-Schande überschattet Rückspiel

SVW scheitert im dritten Anlauf! Pyro-Schande überschattet Rückspiel

81-Jährige fährt ungebremst in eine Gruppe von Motorradfahrern

81-Jährige fährt ungebremst in eine Gruppe von Motorradfahrern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.