Tod hängt nicht mit Streit zusammen

Toter in Hotelzimmer: Mann (43) offenbar erstickt!

+
Wie die weiteren Ermittlungen ergeben haben, soll der 43-Jährige nicht infolge eines Streits gestorben sein. 

Lampertheim - Am Montag wird ein Mann tot in einem Hotelzimmer gefunden. Zunächst wird davon ausgegangen, dass er infolge eines Streits gestorben ist. Jetzt jedoch die neuen Erkenntnisse. 

Überraschende Wende im Fall des toten Mannes, der in einem Hotelzimmer in Lampertheim gefunden wurde: Die Ermittlungen haben ergeben, dass der 43-Jährige wohl an den Folgen einer Krankheit gestorben ist. Wie die Staatsanwaltschaft Darmstadt mitteilt, soll der Mann laut Obduktionsergebnis erstickt sein. 

Die Todesursache hängt aber nicht kausal mit einer vorausgegangenen Rangelei zusammen“, erklärt eine Sprecherin. 

Auch soll am Montagabend kein handfester Streit – wie zunächst angenommen – sondern ein „relativ unspektakuläres Gerangel“ in dem Hotelzimmer stattgefunden haben. 

Der 46-jährige Tatverdächtige wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. Eine Körperverletzung mit Todesfolge oder ein Totschlag sei extrem unwahrscheinlich. Die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen.

Laut Ermittlern soll der 43-Jährige den 46-Jährigen in dem Hotel besucht und mit der Rangelei angefangen haben. Warum es überhaupt zu einer Streitigkeit gekommen ist, muss aktuell noch geklärt werden. 

dpa/mk

Mehr zum Thema

Die tolle Rosen-Aktion am Berliner Platz

Die tolle Rosen-Aktion am Berliner Platz

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Kommentare