Per WhatsApp

Aus Spaß! Mann (35) bedroht ,Agentur für Arbeit'-Mitarbeiter

+
Aktuelle Arbeitsmarktzahlen erwartet

Lambrecht/Neustadt/Weinstraße - Ein Mann bedroht einen Angestellten der ,Agentur für Arbeit'. Dabei schickt er per Messenger ein Bild, das ihn mit einer Pistole zeigt. Das SEK rückt aus:

Dieser Einsatz ist absolut nicht witzig!

Am Donnerstagvormittag (28. Juni) schickt ein 35-Jähriger eine WhatsApp-Mitteilung an einen Mitarbeiter der ,Agentur für Arbeit'. Dabei bedroht er den Angestellten und schickt – um seine Drohung zu bekräftigen – ein Foto, das ihn mit einer Maschinenpistole zeigt

SEK rückt sofort aus

Beamte des SEK lokalisieren den mutmaßlichen Täter und suchen ihn gegen 11:15 Uhr Zuhause auf. Dort finden sie ihn schlafend vor. Laut der Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße habe der 35-Jährige erklärt, dass es nur ein Spaß gewesen und das Bild schon älter sei. Die Maschinenpistole auf dem Bild sei allerdings echt.

Die Beamten vermuten, dass Unzufriedenheit über eine gekürzte Geldleistung Grund für die Nachricht sein könnte. Gegen den Mann aus Lambrecht wird ein Strafverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung eines Verbrechens eröffnet.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Mannes können die Beamten die abgebildete Waffe nicht finden. Ersten Ermittlungen zufolge soll das Foto beim Besuch eines Verwandten im Ausland entstanden sein. „Eine Gefahr für den Mitarbeiter der ARGE oder andere Personen besteht nach Einschätzung der Polizei nicht mehr“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

pol/jol

Kommentare