Fünf Verletzte

Beim Entladen: Austritt ätzender Lauge

+
Bei Chemieunternehmen tritt beim Entladen Gefahrgut aus

Ladenburg - Am Sonntag wird in der Dr. Albert-Reimann-Straße ein Gefahrgut entladen. Dabei kann allerdings Kalilauge entweichen und fünf Mitarbeiter verletzen:

Ab etwa 9:45 Uhr wird von einem Transportmotorschiff Kalilauge entladen und über eine Leitung in ein Chemieunternehmen gepumpt. Gegen 11:27 Uhr tritt jedoch an einem Leck die Lauge aus und fließt in das firmeneigene Abwasser.

Bei Chemieunternehmen tritt beim Entladen Gefahrgut aus

Als die Firma das Leck bemerkt, schließt sie sofort die Absperrschieber. Insgesamt können etwa 2 Kubikmeter des Gefahrgutes entweichen. Sie ist weder in die öffentliche Kanalisation noch in den Neckar ist die Lauge geflossen.

Bei dem Vorfall werden fünf Arbeiter der Chemiefirma leicht verletzt, sie werden vor Ort ambulant behandelt. Einer der Mitarbeiter muss jedoch wegen Hautverätzungen in eine Heidelberger Klinik gebracht werden. 

Bei Chemieunternehmen tritt beim Entladen Gefahrgut aus

Die Höhe des Schadens ist noch unklar. Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

pol/jol

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Satte 50 Euro: Eintrittsgebühr für die Notaufnahmen gefordert

Satte 50 Euro: Eintrittsgebühr für die Notaufnahmen gefordert

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.