1. Mannheim24
  2. Region

Tödlicher Achterbahn-Unfall in Klotten: Wieder Besucher in Freizeitpark – Bahn bleibt gesperrt

Erstellt:

Von: Teresa Knoll

Kommentare

Klotten – Nach dem tödlichen Achterbahn-Unglück am Samstag (6. August) darf der Freizeitpark „Klotti“ wieder öffnen. Die Achterbahn soll vorher noch vom TÜV geprüft werden.

Der Freizeitpark in Klotten (Rheinland-Pfalz) meldet auf seiner Facebook-Seite, dass der Park ab Dienstag (9. August) wieder geöffnet ist: „Die Ermittlungen des Unfallhergangs durch die Behörden dauern noch an. Indessen sind die Untersuchungen vor Ort beendet und die vom Unfall betroffene Achterbahn wurde unmittelbar zur Wiederinbetriebnahme freigegeben.“

Klotten: Achterbahn bleibt nach tödlichem Unglück geschlossen
Klotten: Achterbahn bleibt nach tödlichem Unglück geschlossen © Harald Tittel/dpa

Tödliches Unglück in Klotten: Freizeitpark öffnet wieder – Achterbahn wird überprüft

Allerdings habe man sich entschieden, die Achterbahn zunächst noch einmal vom TÜV prüfen zu lassen, bevor sie wieder fahren darf. Sie bleibt deswegen vorerst geschlossen.

Die Parkbetreiber drücken noch einmal ihre Anteilnahme aus: „Wir sind nach wie vor sehr betroffen und es wird uns schwer fallen in den Alltag zurückzukehren. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen, wir wünschen ihnen viel Kraft und Zuversicht in diesen schweren Zeiten.“

RLP: Frau (57) stirbt bei Sturz aus Achterbahn im Freizeitpark „Klotti“

Am Samstag (6. August) ist eine 57-jährige Frau während der Fahrt im Freizeitpark Klotten aus der Achterbahn gefallen und acht Meter in ihren Tod gestürzt. Der „Klotti“ blieb deswegen am Montag (8. August) aufgrund der Ermittlungen geschlossen.

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Die Leiche der Frau soll obduziert werden, um zur Aufklärung des Unfallhergangs beizutragen. (resa)

Auch interessant

Kommentare