Wieder sieben Autos aufgebrochen

Navi-Diebe: Polizei vermutet organisiertes Verbrechen

+
Navigationssysteme: Unter Autoknackern heiß begehrte Beute.

Ketsch/Mannheim – Sie haben es mal wieder auf Navis und technisches Zubehör abgesehen: Autoknacker brechen Donnerstagnacht insgesamt sieben Wägen auf. Die Polizei vermutet eine Bande dahinter.

Es ist schon wieder passiert. In den vergangen Wochen dürften mehr als 50 Autoaufbrüche zusammen gekommen sein, bei denen es den Dieben ausschließlich um teures Autozubehör ging.

Fachmännisch bauen sie fest installierte Navigationssysteme, komplette Lenkräder und sogar Airbags aus dem vorderen Bereich der Fahrzeuge aus.

„Wir müssen davon ausgehen, dass es organisiert ist.“, erklärt Dieter Klumpp, Pressesprecher der Mannheimer Polizei, die vielen Aufbrüche in der letzten Zeit.

Zum Teil seien Autobesitzer sogar mehrfach von Dieben heimgesucht worden. Kaum war das neue Navi eingebaut, wurde es schon wieder geklaut.

In allen Fällen handelte es sich auch um Fahrzeuge, die am Straßenrand geparkt waren, berichtet er. In Garagen oder ähnliches würden die Täter nicht einbrechen.

Für ein halbes Jahr sei es relativ ruhig gewesen in der Region, jetzt steige die Zahl der Aufbrüche mit diesem Motiv wieder, so Klumpp.

„Die grasen ein ganzes Gebiet ab.“

Es sei allerdings nicht klar, ob es sich bei den aktuellen Fällen immer um die gleichen Täter handelt. Ein Zusammenhang zwischen den Taten würde aber überprüft:  „Wir nehmen natürlich eine Auswertung der Fälle vor.“ Außerdem würde auch gemeinsam mit den umliegenden Polizeirevieren, auch in Rheinland-Pfalz, ermittelt.

Bereits 2014 ist es der Polizei gelungen, eine Bande von Autoknackern in der Region zu zerschlagen. Dass es sich jetzt um die gleiche handelt, glaubt Klumpp nicht.

Aufbrüche in Ketsch

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag werden in Ketsch insgesamt  sieben Autos, davon sechs BMW, aufgebrochen. 

Allein im Krokusweg verschaffen sich die Täter Zugang zu drei BMW. Weitere Tatorte gibt es in der Leimener Straße – zwei Autos – sowie in der Scheffel- und Neurottstraße

In fünf Fällen brechen sie die Fahrertüre auf, an zwei der geparkten Autos schlagen sie die hintere kleine Seitenscheibe ein und entriegeln so die Autos. 

Der Sach- und Diebstahlsschaden in dieser Tatnacht beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. 

Zeugen, die in der fraglichen Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06202/2880 bei der Polizei in Schwetzingen zu melden.

>>> Schon wieder! Autoknacker erbeuten Navis und Airbags

>>> Navi-Diebesbande in der Region unterwegs?

>>> Serientäter? Auto-Aufbrüche auch in Sandhausen!

>>> Serie von Auto-Aufbrüchen: Polizei fahndet nach ‚Automardern‘

>>> Vier Autos auf Friesenheimer Insel aufgebrochen

>>> Aufbruchserie? – Unbekannte klauen komplette Mittelkonsolen

Mehr zum Thema

Fotos: Brand in Industriestraße

Fotos: Brand in Industriestraße

Fotos: LKW-Unfall auf B 38a

Fotos: LKW-Unfall auf B 38a

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Kommentare