Nach Hinweis

Polizei schnappt Grabschänder von Brühl und Ketsch

+

Ketsch/Brühl - Die Verwüstung zweier Friedhöfe in Ketsch und Brühl sorgte für helle Aufregung in der Metropolregion. Nach einem Hinweis fasst die Polizei eine dringend tatverdächtige Person – und die gesteht die Tat.

Innerhalb von wenigen Tagen verwüstet ein Unbekannter gleich zwei Friedhöfe in Ketsch und Brühl. Insgesamt wurden über 200 Gräber geschändet – nun fasste die Polizei eine dringend tatverdächtige Person, nachdem ein Hinweis eingegangen war.

Unglaublich! Vandalen verwüsten Friedhof

Dabei handelt es sich offenbar um eine psychisch kranke Person.

In einer ersten Vernehmung gibt sie die Taten zu und bedauert ihr Verhalten.

Aufgrund des Ausmaßes der Verwüstung ging die Polizei zunächst von mehreren Tätern aus. In der Nacht vom 7. auf den 8. Juni wurden auf dem Friedhof in Ketsch an 104 Gräbern Blumen und Holzkreuze herausgerissen und herumgeworfen. In der Nacht vom 16. auf den 17. Juni wurden in Brühl auf die gleiche Art über 100 weitere Gräber geschändet.  

Diesmal in Brühl: 140 Gräber verwüstet!

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim zur genauen Höhe des Sachschadens und zur Schuldfähigkeit dauern an.

>>> Unglaublich! Vandalen verwüsten Friedhof

>>> Diesmal in Brühl: Über 100 Gräber verwüstet!

pol/rob

Mehr zum Thema

Schlimmer Unfall auf B535 bei Kirchheim

Schlimmer Unfall auf B535 bei Kirchheim

Pfälzerin Jenny (30) rettet Straßenhunde vor dem Tod!

Pfälzerin Jenny (30) rettet Straßenhunde vor dem Tod!

Die tolle Rosen-Aktion am Berliner Platz

Die tolle Rosen-Aktion am Berliner Platz

Kommentare