Mega-Stimmung im Zelt

Ketsch wird beim Backfischfest zur Partymeile!

+
Bei Radspitz feiern die Besucher auf dem Backfischfest in Ketsch.

Ketsch - Die kleine Gemeinde am Rhein wird jedes Jahr zwei Wochen im August das Ziel vieler Besucher. Das Backfischfest ist ein großer Erfolg:

Tolle Stimmung, gute Musik, feierfreudige Menschen und ein Programm für Groß und Klein – Vom 3. bis 12. August verwandelt sich der Festplatz in Ketsch wieder in ein beliebtes Volksfest mit etlichen Fahrgeschäften, Souvenir- und Fressbuden und dem Festzelt. 

Bei Radspitz feiern die Besucher auf dem Backfischfest in Ketsch.

Besucher feiern auf Bänken

Den Besuchern wird in zehn Tagen Backfischfest so einiges geboten – für viele ein großes Highlight: Die drei Auftritte der Partyband Radspitz („Der Isländer“) aus Oberfranken, bei denen das ganze Zelt auf den Bänken tanzt und jedes Lied textsicher mitsingt. 

Backfischfest in Ketsch: So wird im Zelt gefeiert!

„Wir sind bereits seit zwanzig Jahren in Ketsch. Wir sind auf das Publikum zugegangen und das Publikum auf uns. Es haben sich hier so viele Freundschaften gebildet!“, erzählt Klaus Pfreundner, Sänger der Band.

„Wir versuchen, uns jedes Jahr wieder zu toppen und alle zu überraschen. Die Show, die Musik, die wir machen, ist wohl genau das, was alle hier wollen. Ketsch ist einfach offen für alles, und deshalb ist das Backfischfest auch für uns immer etwas ganz Besonderes!“

„Wir kommen wieder!“

Aktuelle Hits wie „Uptown Funk“, „Hulapalu“, ein Wolfgang-Petry-Medley, Klassiker wie „Purple Rain“ und ACDC – das Publikum ist begeistert. Sarah (19) ist schon das zweite Jahr dabei und freut sich auch auf die nächsten Jahre: „Ketsch ist immer wieder toll! Die Stimmung hier ist einmalig, die findet man sonst nirgends! Egal ob 80er, 90er, Rock, Pop, Balladen oder Ballermann – Wenn Radspitz hier ist, feiert das ganze Zelt!“ 

Bei Radspitz feiern die Besucher auf dem Backfischfest in Ketsch.

Wer dieses Jahr die Partyband in Ketsch verpasst hat, muss aber nicht traurig sein, denn, wie Pfreundner verrät: „Wir kommen wieder!“

cet

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare