Wiegt „nur“ 50 Kilo

Buuuh! Baby-Hippo „Halloween“ ist DAS neue Highlight im Zoo Karlsruhe

+
Am 31. Oktober wird das Flusspferd-Baby geboren.

Karlsruhe - Oh wie goldig! Im Zoo Karlsruhe erblickt ein Flusspferd-Baby das Licht der Welt. Die Tierpfleger haben für das Jungtier sofort den passenden Namen:

  • Nachwuchs im Zoo Karlsruhe
  • Flusspferd bekommt Junges
  • Hippo-Baby heißt wie sein Geburtsdatum

Der Zoologische Stadtgarten Karlsruhe kann tolle Nachrichten verkünden: Seit wenigen Tagen hat die Flusspferd-Familie Zuwachs bekommen! Das Hippo-Baby kommt nach acht Monaten im Mutterleib am 31. Oktober kerngesund zur Welt. Die begeisterten Tierpfleger finden sofort den passenden Namen für das Flusspferd-Baby und nennen es „Halloweeen“. Mit seinen 50 Kilo ist das neugeborene Hippo-Baby noch ein wahres Fliegengewicht, denn ausgewachsene Tiere wie seine Mutter Kathy wiegen schon mal mehrere Tonnen. 

Die ersten Tage konnten Mutter und Kind in Ruhe genießen, denn das Dickhäuterhaus im Zoo Karlsruhe blieb für Besucher geschlossen. Seit Dienstag (5. November) sind die Tore aber wieder geöffnet und neugierige Zoo-Fans können sich „Halloween“ und Mutter anschauen. 

Wir sind begeistert, dass es mit der Nachzucht geklappt hat und dass das Kleine sich in den ersten Tagen gut entwickelt hat", freut sich Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt. „Halloween trinkt regelmäßig bei Kathy. Sie macht das als erfahrene Mutter sehr gut", berichtet Robert Scholz, Revierleiter im Dickhäuterhaus. Mutter Kathy legt sich dafür im flachen Wasser leicht auf die Seite, das Flusspferd-Baby taucht dann ab und trinkt unter Wasser. Nur zum Atmen taucht es wieder auf. Ob „Halloween“ ein Weibchen oder Männchen ist, ist aktuell noch nicht klar. Die Mutter behütet und bewacht ihr Junges noch zu stark. 

Halloween wiegt etwa 50 Kilogramm, seine Mutter Kathy 1,8 Tonnen.

Übrigens: Der Vater darf das Junge vor erst nicht sehen und bleibt die kommenden Monate getrennt. Denn das Risiko wäre zu groß, dass er das Mutter-Flusspferd wieder decken möchte und dabei „Halloween“ zerdrückt. 

Zoo Karlsruhe: Kathy und Halloween bleiben vorerst im Innengehege

Kathy und Halloween bleiben bis zum Frühjahr im Innengehege, Platsch kann an schönen Tagen weiterhin das Außenbecken nutzen", erläutert Scholz. Dies ist trotz kühlerer Lufttemperaturen möglich, da dieses Jahr eine Heizung auf Solarthermie-Basis eingebaut wurde. Im kommenden Frühjahr werden dann alle drei Flusspferde gemeinsam die Außenanlage nutzen können.

Auch der nächtliche Gang über die große Elefantenanlage im Zoo Karlsruhe ist dann möglich. Diese wurde als Wechselgehege konzipiert, um den Flusspferden, die hauptsächlich dämmerungs- und nachtaktiv sind, mehr Platz zu ermöglichen, wenn die Elefanten am späten Nachmittag ins Haus gebracht werden. Bei der Planung wurde bereits berücksichtigt, dass im unteren Bereich der Begrenzung mehr Stahlseile eingezogen wurden, um so die Anlage auch ausbruchsicher für ein Flusspferdjungtier zu gestalten.

Das Flusspferd-Junges heißt „Halloween“.

Flusspferde werden nicht häufig in deutschen Zoos gehalten, insgesamt sind es nur sechs Einrichtungen, die diese beeindruckenden Tiere pflegen. In Baden-Württemberg ist Karlsruhe der einzige Zoo mit Flusspferden. „Umso mehr freuen wir uns, dass wir jetzt wieder ein Jungtier haben. Ich bin mir sicher, Halloween wird ein Besucherliebling", betont Reinschmidt.

Auch im Zoo Heidelberger gibt es Neuigkeiten - die Wunschliste der Tiere für Weihnachten ist fertig: Auf diese Geschenke hoffen die Tiere. Doch nicht alle Änderungen oder gar Neuzugänge werden mit offenen Armen empfangen: So kommt es im November 2019 zu einer Kontroverse um Schimpansen-Opa Epulu aus dem Wuppertaler Zoo. Tierschützer werfen dem Heidelberger Zoo vor, Epulu von seiner langjährigen Partnerin getrennt zu haben, um ihn in Heidelberg auszustellen. Epulu soll deshalb jetzt an einer klinischen Depression leiden und keinen Anschluss in Heidelberg finden. Der Heidelberger Zoo dementiert dies und behauptet, dass Epulu schon längst eine neue Flamme in Heidelberg gefunden hat.

Ein weiteres unglaublich süßes Tier begeistert in Landau: Das Zwergrüsseldikdik sieht nämlich aus wie aus einem Disney-Film.

pm/jol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare