Hartnäckiger Verfolger

Auf der Suche nach neuem Zuhause: Junges Eichhörnchen sorgt für kuriosen Notruf

+
Junges Eichhörnchen löst Polizei-Notruf aus.

Karlsruhe - Ungewöhnlicher Notruf am Donnerstagvormittag: Ein Mann ruft bei der Polizei an, weil er in der Erzbergerstraße von einem Eichhörnchen verfolgt wird. Die Geschichte:

Die Verzweiflung muss groß gewesen sein …

Am Donnerstagmorgen (9. August) gegen 8 Uhr geht bei der Karlsruher Polizei ein ungewöhnlicher Notruf ein: „Hilfe, ich werde von einem Eichhörnchen verfolgt!“, sagt der Mann. Die Beamten schicken sofort eine Streife in die Erzbergerstraße.

Die Polizisten treffen vor Ort tatsächlich auf ein junges Eichhörnchen, das hartnäckig einen Mann verfolgt. Der Einsatz wegen des kleinen Geschöpfs muss allerdings für jede Menge Spaß und Begeisterung gesorgt haben: „Eichhörnchen wird neues Maskottchen, wurde getauft auf den Namen: Karl-Friedrich“, heißt es im Streifen-Protokoll. Oder: „Das Eichhörnchen ist aufgrund des Schreckens eingeschlafen.

Von der ganzen Aufregung ist „Karl-Friedrich“ eingeschlafen.

„Karl-Friedrich“ wird auf das Revier Karlsruhe-Marktplatz gebracht. Dort kümmern sich die Helfer sofort um ein neues Zuhause für das kleine Eichhörnchen. Das niedliche Tier ist inzwischen in einer Auffangstation untergekommen und wird liebevoll umsorgt. 

pol/rmx

Mehr zum Thema

Kommentare