Großeinsatz in Hochhaus

Karlsruhe: Mann (41) mit Pistole auf Balkon – SEK stürmt Wohnung

Der Bereich vor einem Hochhaus ist abgesperrt, Feuerwehr und Polizei stehen davor.
+
Ein Mann in Karlsruhe soll Einsatzkräfte mit einem Messer bedrohen.

Karlsruhe - Ein Mann in einem „psychischem Ausnahmezustand“ hält die Polizei in Atem. Er steht auf einem Balkon und soll ein Messer haben. Was bislang bekannt ist:

Update vom 7. Juni, 13:40 Uhr: Wie die Polizei Karlsruhe mitteilt, ist heute Vormittag ein „mutmaßlich psychisch beeinträchtigter“ 41-Jähriger in einem Wohnhaus festgenommen worden. Nachdem die Feuerwehr zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand gerufen worden ist, hätte es mehrere Meldungen über eine „geistig verwirrte Person“ gegeben, die laut schreie und sich am Fenster und Balkon mit einem Messer und einer Pistole zeigt. Der Mann habe sich zudem nicht gesprächsbereit gezeigt und Gegenstände aus dem Fenster geworden.

Da eine Gefährdung anderer Personen nicht auszuschließen war, wurde der Bereich um das Haus gesperrt. Die verbarrikadierte Wohnung ist anschließend durch das SEK gestürmt und der Mann unter großem Widerstand festgenommen worden. Nach der Verhaftung stellt sich heraus, dass es sich um eine „erlaubnisfreie Waffe“ handelt – also eine Soft-Air-, Luftdruck- oder Schreckschusswaffe. Weil der 41-Jährige beim Zugriff verletzt wird, wird er in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Maßnahmen, Ermittlungen und Abklärungen der Polizei dauern derzeit noch an.

Karlsruhe: Großeinsatz an Hochhaus – Mann in „psychischem Ausnahmezustand“

Update vom 7. Juni, 10:50 Uhr: Nach Informationen der Badischen Neuesten Nachrichten soll der psychisch auffällige 41-Jährige aus Karlsruhe gegen 10:30 Uhr festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht worden sein. Was sich genau in dem Hochhaus in der Wolfartsweier Straße abgespielt hat, ist bislang noch unklar. Die Person soll sich alleine in einer Wohnung aufgehalten und immer wieder Gegenstände aus dem Fenster geworfen haben. Das SEK habe daraufhin die Wohnung gestürmt.

Ein Mann in Karlsruhe soll Einsatzkräfte mit einem Messer bedrohen.

Erstmeldung: Seit etwa 7:55 Uhr hält ein Mann in Karlsruhe die Einsatzkräfte in Atem. Zu dieser Zeit wird am Montagmorgen (7. Juni) in einem Hochhaus in der Wolfartsweier Straße ein Brand gemeldet. Als Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Einsatzort eintreffen, ist allerdings kein Feuer zu entdecken. Stattdessen befindet sich dort ein Mann in einem „psychischem Ausnahmezustand“, wie die Polizei schreibt. Über den Vorfall in der Oststadt von Karlsruhe schreibt HEIDELBERG24.de*.

Karlsruhe: Großeinsatz an Hochhaus – Mann steht auf Balkon und bedroht Beamte mit Messer

Laut Augenzeugen soll der unbekannte Mann auf einem Balkon im 5. Stockwerk stehen und die Einsatzkräfte mit einem Messer bedrohen sowie Gegenstände nach ihnen werfen. Die Polizei äußert auf Anfrage von ka-news.de, dass ein Suizidversuch nicht ausgeschlossen werden könne. Die Rettungskräfte haben daher ein Sprungtuch aufgebaut. Der Bereich der Wolfartsweier Straße/Gottesauer Platz/Durlacher Allee ist derzeit für den Verkehr voll gesperrt. Die Polizei soll mit starken Kräften und schwerer Bewaffnung vor Ort sein und das Hochhaus umstellt haben. (Einsatzreport24/pol/dh) HEIDELBERG24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare