Polizei findet blutende Kriminelle

Einbrecherin bricht durch Glasdach – „Mission Impossible“ endet lebensgefährlich!

+
Rettungskräfte versorgen die schwer verletzte Einbrecherin im Supermarkt

Karlsruhe - Eine Frau will in einen Supermarkt einbrechen. Doch bei dem Versuch begibt sie sich in Lebensgefahr! Am Ende muss sie blutend von der Polizei gerettet werden: 

Hat diese Einbrecherin in Karlsruhe zu viele Actionfilme geschaut? Die 35-Jährige will in einen Supermarkt in Karlsruhe einbrechen – und wählt für ihre Tat ausgerechnet das Dach. Der Plan der Einbrecherin in Karlsruhe: Sie will durch die Glaskuppel des Supermarkts ins Innere gelangen. Doch das geht gehörig schief. Als die Einbrecherin sich auf die Lichtkuppel des Daches stellt, bricht das Glas und die Frau stürzt metertief nach unten! Zu ihrem Glück beobachten Zeugen die „Mission Impossible“-Aktion in Karlsruhe und rufen die Polizei.

Karlsruhe: Einbrecherin versucht „Mission Impossible“ – in Supermarkt doch das endet blutig! 

Die 35-Jährige ist wohl die einzige Einbrecherin, die sich freut, dass die Polizei sie auf frischer Tat ertappt. Nach ihrem Sturz durch das Glasdach eines Supermarkts in Karlsruhe liegt die Frau nämlich stark blutend und mit schweren Verletzungen im Gebäude. Die Polizei, die zwischenzeitlich das Gebäude in Karlsruhe umstellt hat, erkennt das Blut an der Glaskuppel und lässt von der Feuerwehr kurzerhand das Rolltor des Supermarktes aufbrechen. Im Inneren finden sie die übel zugerichtete Einbrecherin – die sich natürlich widerstandslos festnehmen lässt. 

Auch interessant: Kurioser Fahndungserfolg: Polizei stellt 170 gestohlene Bierfässer in Heidelberg sicher.

Karlsruhe: Einbrecherin versucht in Supermarkt zu gelangen – am Ende muss die von Polizei gerettet werden

Während die schwer verletzte Einbrecherin in dem Supermarkt in Karlsruhe von Rettungskräften versorgt wird, überprüfen Polizisten das Dach. Sie finden dort neben Werkzeugen auch Betäubungsmittel, die wohl der 35-Jährigen gehören. Die Frau wird nach ihrem missglückten Einbruchsversuch in Karlsruhe in ein Krankenhaus eingeliefert. Sie ist nicht dazu gekommen, etwas zu stehlen. Durch ihre „Mission-Impossible“-Aktion in Karlsruhe entstand allerdings ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. 

Karlsruhe: 35-Jährige ist mit „Mission Impossible“ nicht alleine 

Wie bei dem missglückten Einbruchsversuch in Karlsruhe gehen auch andere Einbrecher nicht gerade bedacht an ihre Taten heran. So ertappte eine Familie in Heilbronn zum Beispiel einen Einbrecher auf frischer Tat. Der Kriminelle ließ sich überraschend leicht überwältigen – was wohl daran lag, dass er sturzbetrunken war. Ein kurioser Einbruch ereignete sich auch in Heidelberg, wo es die Diebe ausschließlich auf Süßigkeiten abgesehen hatten!

pol/kab

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare