Kräftemessen im Einsiedlerhof

Kaiserslautern: Polizei stoppt illegales Autorennen – drei Raser geschnappt!

+
Die riesige Beschleunigungsspur nach dem illegalen Autorennen in Kaiserslautern

Kaiserslautern - Am Donnerstagabend stoppt die Polizei eine Veranstaltung, bei der mehrere junge Männer offenbar illegale Autorennen gefahren sind: 

Drei junge Männer veranstalten in Kaiserslautern am späten Donnerstagabend ein illegales Autorennen. Als die Polizei Kaiserslautern im Ortsteil Einsiedlerhof eintrifft, findet sie die 21-, 23- und 26-jährigen Raser noch am Veranstaltungsort vor. Auf das vorhergegangene Rennen deuten auch die riesigen Beschleunigungsspur hin, die sich über mehrere Meter hinweg über die Straße zieht. Auf alle drei Rennfahrer kommt jetzt ein Strafverfahren zu.

Kaiserslautern: Illegales Autorennen gestoppt

Immer wieder kommt es in der Region zu Situationen wie der in Kaiserslautern. Meist junge Autofahrer können nicht widerstehen, sich in ihren PS-starken Autos ein Kräftemessen zu liefern. 

Am Sonntagmorgen fährt ein Sportwagen-Fahrer durch Trippstadt (Kreis Kaiserslautern), als er plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verliert und in eine Personengruppe fährt! 

Wie zum Beispiel auf der A659 bei Viernheim, wo zwei Raser bei einem illegalen Rennen das Leben von 12 Menschen aufs Spiel setzen und schließlich einen schweren Unfall bauen. Auch mitten in der Mannheimer Innenstadt kommt es oft zu solchen gefährlichen Rennen – zuletzt stoppte die Polizei zwei Raser stoppt, die sich spontan trafen, um dann richtig aufs Gas zu drücken.

Auf der Überleitung zwischen A656 und A5 kommt es am Freitagmorgen (3. Mai) zu einem schweren Unfall, bei dem am Heidelberger Kreuz ein Mercedes GLS und ein 3er BMW zerstört werden. Es wird vermutet, dass dem Unfall ein illegales Rennen vorausgegangen ist.

pol/kab

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare