Verdächtiger in Haft

Mann (32) wird mit Messer schwer verletzt: Polizei ermittelt wegen Bluttat in Kaiserslautern

+
Ein Mann in wird Kaiserslautern mit einem Messer verletzt (Symbolfoto).

Kaiserslautern - Ein 36-Jähriger soll einem Mann während eines Streits mit einem Messer in die Brust gestochen haben. Das Opfer muss sofort in ein Krankenhaus gebracht werden:

Am Donnerstagabend (28. März) klingelt das Telefon der Polizei in Kaiserslautern. Am anderen Hörer in ein 32-jähriger Mann, der angibt, dass er um kurz vor 21 Uhr von einer anderen Person in der Königsberger Straße mit einem Messer verletzt wurde.

Während der Verletzte umgehend ins Krankenhaus gebracht und medizinisch versorgt wird, leitet die Polizei die Fahndung nach dem Täter ein. Bei der Suche fällt den Beamten wenig später ein Mann mit blutverschmierter Kleidung auf. Der 36-Jährige wird als Tatverdächtiger festgenommen.

Täter verletzt Mann mit Messer in Kaiserslautern

Nach den vorliegenden Erkenntnissen haben sich zuvor das Opfer, der Tatverdächtige sowie zwei weitere Personen zusammen in einer Wohnung aufgehalten und sind aus noch unbekannten Gründen in einen Streit geraten. Bei der Auseinandersetzung wird der 32-Jährige aus Kaiserslautern mit einem Messerstich in die Brust schwer verletzt.

Oft gelesenMasern in der Region: Krankheit breitet sich weiter aus!

Nach aktuellem Ermittlungsstand ergibt sich der dringender Tatverdacht gegen den 36-Jährigen. Er soll mit dem Messer auf den Geschädigten eingestochen haben. Der Verdächtige soll aktuell keinen festen Wohnsitz haben. Zuletzt wohnte er im Saarland. 

Der Beschuldigte bestreit jedoch die Tat. Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchtem Totschlag. Der 36-Jährige befindet sich nun in Untersuchungshaft. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Weitere Themen

7 Monate Großbaustelle! A650 Richtung Ludwigshafen wird ab April saniert

Joy Fleming (†72) soll mit einer Straße geehrt werden!

Masern in der Region: Krankheit breitet sich weiter aus!

Acht Verletzte nach schwerem Bus-Unfall – darunter auch ein Kind

pol/jol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare