Auch Dienstwagen demoliert

Geblitztdingst! Temposünder schlägt Radar-Kontrolleur

+
Dieses Lichtsignal lässt manche Leute ausflippen. (Symbolfoto)

Ilvesheim – Weil er in einer 30er-Zone von einer Radarfalle geblitzt wird, flippt ein Mann völlig aus! Nach Beleidigungen gegen den Kontrolleur vom Landratsamt hält ihn nichts mehr:

Dieser Temposünder hat offensichtlich nicht nur einen Bleifuß sondern noch ganz andere Aussetzer...

Als ein bislang unbekannter Transporter-Fahrer am Mittwochvormittag (11. Oktober) gegen 11:20 Uhr in der 30er-Zone der Heddesheimer Straße geblitzt wird, brennen bei ihm alle Sicherungen durch!

Der Mann rastet komplett aus und stürmt wutentbrannt zum Dienstfahrzeug des Landratsamtes Rhein-Neckar-Kreis, von wo aus die Radarmessung durchgeführt wird. 

Zuerst fliegen dem Mitarbeiter üble Beleidigungen an den Kopf – dann eine Faust! Außerdem tritt der ‚Raser‘ an das Dienstfahrzeug, verursacht Eindellungen.

Nach dem Kinnhaken, der den Geschädigten erheblich im Gesicht verletzt, braust der Schläger schließlich davon. Sein Opfer benötigt ärztliche Behandlung.

Das Opfer erstattet Anzeige beim Polizeirevier Ladenburg wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung. Der Sachschaden am Auto beträgt mehrere tausend Euro.

Die Ermittlungen zum flüchtigen Schläger dauern an.

pol/pek

Meistgelesen

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Neun Einbrüche in Kleingartenanlagen – Unbekannte töten Fische!

Neun Einbrüche in Kleingartenanlagen – Unbekannte töten Fische!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.