Nach Veröffentlichung von Phantombildern

Frau in Auto gezerrt: Polizei erhält mehrere Hinweise zur mysteriösen „Entführung“ in Homburg!  

+
Dieser Mann (links) soll diese Frau gewaltsam in ein Auto gezerrt haben.

Homburg - Ein mysteriöser Entführungsfall auf dem Parkplatz eines Baumarktes stellt die Polizei im Saarland vor ein Rätsel. Die Ermittler sind auf Zeugenhinweise angewiesen: 

  • Mitten am Tag wird eine junge Frau am 8. Februar auf dem Globus-Parkplatz in Homburg in ein Auto gezerrt und entführt
  • Mehrere Zeugen melden den Vorfall bei der Polizei
  • Wer das Opfer ist, ist völlig unklar – eine Vermisstenmeldung liegt nicht vor
  • Die Polizei tappt im Dunkeln – brauchbare Hinweise gibt es weiterhin nicht
  • Polizei geht von Freiheitsberaubung aus
  • Am 19. Februar veröffentlicht die Polizei Phantombildereines der mutmaßlichen Entführer und dem Opfer 

Update vom 20. Februar: Nachdem die Polizei am Dienstag (19. Februar) Phantombilder im Fall einer mutmaßlich entführten Frau auf dem Globus-Parkplatz in Homburg (Saarbrücken) veröffentlicht hat, sind mehrere Hinweise bei den Ermittlern eingegangen. Eine heiße Spur ist aber noch nicht dabei, wie eine Sprecherin der Polizei der Deutschen Presse-Agentur sagt. Den Hinweisen werde jetzt nachgegangen. 

Die Identität der Täter und des Opfers, das gewaltsam in ein Auto gezerrt worden sein soll, sind weiter unbekannt. Die junge Frau ist am 8. Februar zu Fuß in Homburg unterwegs, als sie von den zwei Männern abgepasst wird. Der Hintergrund des mysteriösen Vorfalls ist nach wie vor unklar.

Entführung in Homburg? Polizei fahndet mit Phantombildern nach Täter und Opfer 

Update vom 19. Februar: Nach wie vor steht die Identität der Frau, die gewaltsam in einen dunklen Wagen gezerrt worden sein soll, unklar. Die Polizei vermutet, dass es sich bei dem Auto um einen schwarzen VW handeln könnte. Neben detaillierten Personenbeschreibungen von der Frau und einem der Täter veröffentlichen die Ermittler nun auch zwei Phantombilder.

Oft gelesen: Prozess nach BASF-Katastrophe: Wie gut funktionieren die Sicherheitsvorkehrungen des Chemie-Riesen?

Mutmaßliche Entführung in Homburg: So soll das Opfer aussehen:

  • 1,60 bis 1,65 Meter groß
  • etwa 20 Jahre alt
  • eventuell südosteuropäischer Phänotyp
  • glatte, lange, schwarze Haare
  • zierliche Figur
  • gepflegte Erscheinung 
  • eventuell bekleidet mit Anorak mit auffälligen gelben Streifen

Beschreibung von einem der mutmaßlichen Entführer:

  • ca. 1,76 bis 1,80 Meter groß
  • 25 bis 30 Jahre alt
  • eventuell südosteuropäischer Phänotyp
  • schlanke Statur
  • dunkle, kurze Haare
  • gepflegter Dreitagebart
  • insgesamt gepflegte Erscheinung
  • bekleidet mit Jeanshose
Ein VW Passat diesem ähnlich soll das Täterfahrzeug gewesen sein.

(A5 und A6 - Zahl tödlicher Lkw-Unfälle steigt enorm)

Frau in Homburg in Auto gezerrt: War es doch keine Entführung?

Update 12. Februar: Auch drei Tage nach dem Vorfall rätseln die Beamten noch, was am Samstag (9. Februar) genau passiert ist. Auf einem Baumarkt-Parkplatz haben mehrere unbekannte Männer eine Frau abgefangen und gewaltsam in einen dunklen Wagen gezerrt. 

„Wir gehen jetzt allerdings nicht mehr von einer Entführung, sondern von einer Freiheitsberaubung aus“, erklärt ein Polizeisprecher. 

Der Unterschied: Eine Entführung hat das Ziel, etwas einzufordern, meistens Geld. 

Da allerdings bisher noch keine Vermisstenmeldung eingegangen ist, ist das Opfer noch unbekannt. Inzwischen haben sich zahlreiche Zeugen bei der Polizei gemeldet, die noch einmal verhört werden. „Wir hoffen, dadurch Details zu der Tat zu erfahren, wie einem Hinweis zum Kennzeichen des Autos oder dem Aussehen der Frau zu bekommen“, so der Polizeisprecher. 

Andere Polizeistationen sind auch informiert worden. Die Polizei Saarbrücken steht fest im Kontakt mit der Polizei in Frankreich, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Frau aus dem Saarland heraus gebracht wurde.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Saarbrücken unter ☎ 0681 9622135 entgegen.

Polizei steht vor einem Rätsel

Update, 11. Februar: Die Polizei steht auch am Montag weiter vor einem Rätsel. „Wir tappen da noch ziemlich im Dunkeln“, sagt ein Sprecher der Polizei in Saarbrücken. Es gebe weder Ansatzpunkte für weitere Ermittlungen, noch eine Vermisstmeldung einer jungen Frau. Den Vorfall auf einem Baumarkt-Parkplatz in Homburg hätten mehrere Zeugen unabhängig voneinander bei der Polizei gemeldet. „Wir müssen von einer Entführung zunächst ausgehen“, so der Sprecher. Ein Hintergrund der Tat erschließe sich der Polizei noch nicht – die Ermittler sind weiterhin auf Zeugenhinweise angewiesen!

Update 10. Februar, 9:35 Uhr: Im Fall der entführten Frau in Homburg sind bei der Kriminalpolizei einige Hinweise eingegangen. Allerdings geben sie keinen Aufschluss über die Identität der Täter. Auf LUDWIGSHAFEN24-Anfrage erklärt die Kriminalpolizei Saarbrücken, dass bislang auch nicht bekannt sei, wer das Opfer ist! Bei der Polizei sei bislang keine Vermisstenmeldung eingegangen. „Es ist lediglich bekannt, dass es sich um eine junge Frau handelt“, sagt ein Polizeisprecher.

Zeugen haben die Polizei am Freitag gegen 16 Uhr alarmiert, als sie die Tat auf dem Globus-Parkplatz beobachtet haben. Die Polizei ermittele mit Hochdruck, führe Vernehmungen durch und gehe den eingegangenen Hinweisen nach, heißt es weiter.

Ein weiterer Fall beschäftigt aktuell die Ermittler in der Pfalz: Eine Familie wird Opfer eines Raubüberfalls – kurz darauf wird ein Toter auf der Straße gefunden!

Frau in Homburg entführt: Männer zerren sie auf Parkplatz ins Auto

Erstmeldung 9. Februar, 18:30 Uhr: Diese Tat macht einfach fassungslos: Mitten am Tag wird eine junge Frau am Freitag (8. Februar) auf dem Parkplatz des Globus Baumarkts in Homburg entführt! Wie die Polizei berichtet, wird sie von mehreren Männern auf dem Parkplatz abgepasst und mit Gewalt in ein dunkles Auto gezerrt. Dann fährt das Auto in unbekannte Richtung davon. Das Auto ist möglicherweise ein BMW, Audi oder VW mit ausländischen Kennzeichen. Mehr ist nicht bekannt. Seitdem verliert sich jede Spur der Frau und der Täter.

Weitere Nachrichten:

Auch in Heidelberg wird ein 24-Jähriger in ein Auto gezerrt und danach brutal verprügelt - Zeugen gesucht!

jab/dpa/pol

Mehr zum Thema

Kommentare