Neue Bewegung- und Begegnungsstätte 

Bogenschießen und Kicken im „Anpfiff ins Leben“-Pavillon

+
Gruppenfoto mit allen beteiligten Akteuren

Hoffenheim - Ob Sitzvolleyball, Bogenschießen oder Kicken – die neue Bewegungs- und Begegnungsstätte verbindet Generationen sowie Menschen mit und ohne Behinderung. 

Rund 500 Menschen wurden am Samstagmittag sportlich besonders aktiv – und das aus einem bestimmten Grund: Der neue „Anpfiff ins Leben“-Pavillon wurde eröffnet – und die Metropolregion Rhein-Neckar somit um eine besondere Bewegungs- und Begegnungsstätte reicher. 

Highlights: Menschen mit oder ohne Behinderung, Jung und Alt können sich in den neuen Räumlichkeiten zum Beispiel beim Sitzvolleyball, Bogenschießen oder Kicken richtig austoben. 

„Es erfüllt mich mit Stolz und tiefer Dankbarkeit, dass ich heute den ,Anpfiff ins Leben‘-Pavillon der Öffentlichkeit übergeben kann“, sagte Anton Nagl, 1. Vorsitzender von Anpfiff ins Leben e.V., in seiner Eröffnungsrede.

Bewegung, Lernen, Werken, Kochen, Musik und Naturerlebnisse sind die Bausteine des generationenübergreifenden Programms. 

Außerdem ist die Bewegungsförderung für Amputierte von Anpfiff ins Leben e.V. künftig in Hoffenheim angesiedelt. „Wir schließen damit eine Lücke und bieten als Erste in der Region Breitensport für Menschen mit Amputationen und Fehlbildungen an“, erklärte Anton Nagl. 

In dieses besondere Angebot hat die Dietmar Hopp Stiftung 750.000 Euro investiert. Die Stadt Sinsheim hat sich mit 150.000 Euro an den Baukosten beteiligt und übernimmt die laufenden Aufwendungen für Pflege und Instandhaltung der Räumlichkeiten.

 „Der Sport soll helfen, das Leben besser bewältigen zu können“, sagte Mäzen Dietmar Hopp. 

Mehr Informationen funter: www.anpfiff-ins-leben.de

pm/nis 

Mehr zum Thema

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Kommentare