Der Geruch von Gummi liegt in der Luft

Public Race Days 2019: Alles, was du über das Viertelmeilen-Event wissen musst

+
Am 10. und 11. August können Hobby-Fahrer ordentlich die Reifen qualmen lassen und zeigen, was sie an der Ampel drauf haben.

Hockenheimring – Hobby-Racer aufgepasst! Auf der weltberühmten Rennstrecke  steigen dieses Jahr wieder die Public Race Days - Alle Informationen rund um Preise, Anfahrt und das Event.

Am Wochenende (10. bis 11. August) ist es endlich wieder soweit! Bei den Public Race Days 2019 trifft Gummi auf Asphalt. Auf dem Hockenheimring dürfen sich Motorsportfans zwei Tage lang als Rennfahrer ausprobieren und gegeneinander auf der Viertelmeile antreten. Hier ist alles erlaubt, was auf der Straße verboten ist: Andere Fahrer zum Duell herausfordern und heizen, was das Zeug hält!  

Ursprünglich sind die Public Race Days als Aufwärm-Event für die NitrOlympX veranstaltet worden, doch mittlerweile ist die Veranstaltung auf dem Hockenheimring längst das Mega-Event für alle Hobby-Racer. Jeder mit einem gültigen Führerschein und einem zugelassenen Auto oder Motorrad kann bei dem Spektakel mitmachen. Die Public Race Days 2019 auf dem Hockenheimring geben jedem Motorsportliebhaber und allen mit Benzin im Blut die Möglichkeit, sich den Helm aufzusetzen, vor hunderten Zuschauern und Begeisterten an die Ziellinie zu rollen, unter Spannung der Fans mit dem Gaspedal zu spielen und auf das „Go!“ zu warten.

Hockenheimring: Public Race Days 2019 - Auch neben der Strecke gibt's viel zu erleben

Bei den Public Race Days 2019 in Hockenheim gibt's nicht nur auf der Strecke echte Wettkampfbedingungen: 

  • Fahrer werden in PS-Leistungsklassen ihrer Rennsemmeln eingeteilt (bis 1600 ccm, ab 1600 ccm, Public Race Bikes, VW Challenge).
  • Die Zeiten der Fahrer werden professionell genommen.
  • Für die besten Fahrer gibt es eine Siegerehrung samt Pokal und einem Platz auf dem Treppchen.
  • Dragster-Profis zeigen, was sie können, während der Demonstrationsläufe der „Test&Tune-Sessions“. 
  • Alle Rennen finden unter Aufsicht professioneller Safety-Crews statt.
  • Es gibt eine Händlermeile.
  • Im „Infield“ auf dem Hockenheimring kann gecampt werden.

Bei nicht auf der Straße zugelassenen Autos erfolgt eine technische Abnahme vor Ort auf dem Hockenheimring: Bremsen, Reifen, Lenkung und Gurt werden überprüft. Alle Fahrer müssen einen Helm tragen! Jeder, der die Viertelmeile in unter 10 Sekunden bestreitet, ist verpflichtet, einen Rennanzug zusätzlich zum Helm zu tragen. Solltest Du keinen Helm besitzen, kannst Du Dir einen vor Ort bei den Public Race Days 2019 ausleihen.

Auch mit dem Motorrad können Motorsport-Enthusiasten an den Start gehen.

Doch nicht nur der Asphalt auf dem Hockenheimring ist während der Public Race Days 2019 heiß, auch die Preise können sich sehen lassen.

Hockenheimreing: Public Race Days 2019 - Das sind die Preise

Die Eintrittspreise beinhalten Zugang zum Fahrerlager und zu den Tribünen auf dem Hockenheimring für die Public Race Days 2019.

  • Tageskarte: 12 Euro
  • Wochenendkarte (10. und 11. August): 20 Euro
  • Ein Lauf über die Viertelmeile mit Deinem Auto oder Motorrad: 7 Euro 
  • Pfand für einen Helm: 100 Euro + Auweis oder Führerschein - dazugehörige Sturmhaube muss aber für 5 Euro gekauft werden.

Wenn Du Dein Auto für die Viertelmeile anmelden willst, kannst Du dies an der Kasse am Conti-Kreisel erledigen. Die Kassen am Hockenheimring werden am Samstag und Sonntag jeweils ab 8 Uhr geöffnet. 

Tickets kannst Du hier bequem online und im Voraus sichern.

Hockenheimring: Public Race Days 2019 - Infos zum Camping 

Während der Public Race Days 2019 wird ein Campingplatz im „Infield“ der Rennstrecke auf dem Hockenheimring eingerichtet. Toilettenkabinen und Duschcontainer sind vorhanden, je nach Standort gibt es auch Anschlussmöglichkeiten an Verteilerstromkästen. Stellplätze sind ausschließlich an der Tageskasse (bei Einfahrt) erhältlich. Die Einfahrt ist am Freitag von 15 bis 21 Uhr möglich, am Samstag ab 08 Uhr. 

  • Eine Nacht: 15 Euro pro Person, inklusive Strom und Dusche
  • Zwei Nächte: 25 Euro pro Person, inklusive Strom und Dusche

Alternativ kannst Du bei den Public Race Days 2019 auch im zum Hockenheimring dazugehörigen „Hotel Motodrom“ übernachten. Die Preise für ein Zimmer starten bei 71 Euro.

  • Einzelzimmer inkl. Frühstückbuffet: ab 71 Euro
  • Doppelzimmer inkl. Frühstücksbuffet: ab 91 Euro
  • Appartements inkl. Frühstücksbuffet: ab 111 Euro
  • Appartements mit Wasserbett inkl. Frühstücksbuffet: ab 121 Euro.

Hockenheimring: Public Race Days 2019 - Parkmöglichkeiten

Die Parkplätze am Hockenheimring sind frei zugänglich und kostenlos. Wer sein Auto aber über Nacht von 20 Uhr bis 6 Uhr abstellen will, muss 100 Euro bezahlen. Wenn Du von Norden anreist, sind die Parkplätze P2, P8 und P9 am einfachsten zu erreichen. Kommst Du von Süden, dann sind P5 und P6 für Dich die beste Option. Der Parkplatz P1 ist ein reiner Busparkplatz. Eine Übersichts-Karte für die Parkplätze bei der Anreise zu den Public Race Days 2019 findest Du hier.

Professionelle Safety-Crews überwachen die Drag-Races der Hobby-Fahrer.

Am Hockenheimring befinden sich auch Behinderten-Parkplätze. Du findest sie in der Nähe der Südtribüne C/D beim Sonderparkplatz Contibrücke. Parkberechtigungsscheine kannst Du im Voraus per E-Mail (camping@hockenheimring.de) oder per Telefon (+49 6205950-211) anfordern.

Hockenheimring: Public Race Days 2019 - Anreise mit dem Auto und den Öffentlichen

Wenn Du von Norden aus zum Hockenheimring anreist:

  • A6 Mannheim/Frankfurt - Ausfahrt „Schwetzingen/Hockenheim“ nehmen. 
  • A61 Koblenz/Köln - Ausfahrt „Hockenheim“, danach über die L 722 nach Hockenheim einfahren und einfach der Beschilderung folgen.
  • A5 Heidelberg/Frankfurt - Ausfahrt „Walldorf“ nehmen und über die B 39 den Schildern zum Hockenheimring folgen.

Alle Ausfahrten, wenn Du von Süden zu den Public Race Days 2019 kommst:

  • A5 Karlsruhe/Basel - Ausfahrt „Walldorf“, danach über die B 39 der Beschilderung folgen.
  • A6 Heilbronn/Stuttgart - Am Autobahnkreuz „Walldorf“ auf die A5 Richtung Heidelberg/Frankfurt auffahren, anschließend die Ausfahrt „Walldorf“ nehmen und auf der B 39 den Schildern folgen.

Auch mit dem Zug kannst Du problemlos nach Hockenheim fahren:

  • Es gibt einen Shuttle-Bus vom Bahnhof zum Hockenheimring.
  • Zu Fuß brauchst Du ca. 30 Minuten vom Bahnhof zum Hockenheimring.
  • Mit dem Stadtbus musst Du an der Haltestelle „Waldstraße/Friedhof“ aussteigen (Werktags, außer Sonntag, samstags bis 14 Uhr), danach sind es noch 500 Meter zu Fuß.

Hockenheimring: Public Race Days 2019 - Sicherheitsvorschriften

Vor Ort werden vom Sicherheitsdienst eventuell Taschenkontrollen durchgeführt. Diese Dinge darfst Du nicht auf den Hockenheimring zu den Public Race Days 2019 mitbringen:

  • Kühltaschen, Getränkekästen und Klappstühle
  • Glasbehälter
  • Pyrotechnische Gegenstände
  • Drogen und Waffen
  • Tiere

Hockenheimring: Public Race Days 2019 - Begleitprogramm

Bei den Public Race Days 2019 kannst Du nicht nur mit Deinem eigenen Auto an den Start gehen und zeigen, was Du an der Ampel drauf hast, es gibt auch Aktivitäten rund um das Event. Das „Supermoto Training“ ist auch auf dem Hockenheimring mit von der Partie, ein Muss für alle Fans der Supermoto-Szene. Der Preis liegt bei 129 Euro + 20 Euro Strompauschale und beinhaltet laut Veranstalter:

  • Fahren auf der ehemaligen DM Strecke vor der Mercedes Tribüne
  • „Fahrzeit ohne Ende“
  • Einteilung in vier Leistungsgerechte Gruppen
  • Fahrerlager mit Strom, WC und Duschen
  • Strecke mit Offroadanteil (Umfahrung möglich)
  • Camping im Fahrerlager möglich
  • Großes Rahmenprogramm bei den Public Racern

Die Einfahrt ins Fahrerlager ist ab Freitag 17:00 möglich.

Doch nicht nur bei den Public Race Days 2019 ist ordentlich was los auf dem Hockenheimring. Im Juni hat Ed Sheeran auf dem Hockenheimring seinen tausenden Fans ordentlich eingeheizt. Eine Woche nach den Public Race Days 2019 finden mit den NitrOlympX, das Drag-Race-Event des Jahres, auf dem Hockenheimring statt. Hier kannst Du noch bis zum 9. August zwei Wochenend-Tickets gewinnen! 

cb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare