Ermittlungen laufen

Zersplitterte Scheibe verletzt Beifahrer: Steinewerfer auf A6?

+
Zersplitterte Scheibe verletzten Beifahrer (Symbolfoto)

Hockenheim/Walldorf - Ein Stein fliegt auf die Windschutzscheibe eines Autofahrers. Dabei wird sein Beifahrer verletzt. Die Polizei will nun herausfinden, ob Steinewerfer schuld sind:

Am Dienstag (22. Mai) ist ein 33-jähriger Autofahrer und sein ein Jahr jüngerer Beifahrer auf der A6 von Mannheim in Richtung Heilbronn unterwegs. Mit etwa 110 Stundenkilometer fährt er unter der Brücke zwischen der Tank- und Rastanlage Hockenheim-West und dem Kreuz Walldorf vorbei, als es plötzlich passiert.

Ein faustgroßer Stein fällt auf die Windschutzscheibe, die daraufhin zersplittert. Der Beifahrer erleidet mehrere leichte Schnittverletzungen im Gesicht, diese werden von Rettungssanitätern vor Ort behandelt.

Sind Steinewerfer schuld?

Personen auf der Brücke haben sowohl der 33-Jährige als auch die Polizei nicht bemerkt. Daher kann auch die Möglichkeit nicht ausgeschlossen werden, dass der Stein von einem anderen Auto aufgewirbelt wurde. 

Der Schaden an der Scheibe beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Zeugen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich beim Verkehrskommissariat Walldorf (☎ 06227/358260) zu melden.

pol/jol

Kommentare