Knapp 80 Fahrer überprüft

Fotos: Drogenkontrolle auf A6!

Drogenkontrolle auf A6
1 von 23
Drogenkontrolle auf A6
Drogenkontrolle auf A6
2 von 23
Drogenkontrolle auf A6
Drogenkontrolle auf A6
3 von 23
Drogenkontrolle auf A6
Drogenkontrolle auf A6
4 von 23
Drogenkontrolle auf A6
Drogenkontrolle auf A6
5 von 23
Drogenkontrolle auf A6
Drogenkontrolle auf A6
6 von 23
Drogenkontrolle auf A6
Drogenkontrolle auf A6
7 von 23
Drogenkontrolle auf A6
Drogenkontrolle auf A6
8 von 23
Drogenkontrolle auf A6

Hockenheim - Am Donnerstagmittag startet das Kompetenzteam ,Drogen im Straßenverkehr' eine weitere Offensive und zieht mehrere Autofahrer auf der Tankanlage der A6:

Gegen 12 Uhr versammelt sich das Spezialteam (KoDiS) an der Tank- und Rastanlage West der A6, um die Drogenkontrolle durchzuführen. Insgesamt ziehen die Beamten 38 Autos mit 79 Insassen raus und überprüfen sie.

Dabei verstoßen sieben Fahrer gegen das Betäubungsmittelgesetz, drei stehen zu diesem Zeitpunkt sogar unter Drogeneinfluss. Ihnen wird eine Blutprobe entnommen. Ein Autofahrer besitzt zudem keinen Führerschein.

Mehr zum KoDiS

Nachdem im Jahr 2014 die Heidelberger Polizeidienststelle mit der Mannheimer Dienststelle zusammengelegt wurde, entstand durch eine Polizeireform das Kompetenzteam. Über 600 Beamte haben dafür an Schulungen teilgenommen.

Ziel des KoDiS ist laut dem Polizeipräsidium Mannheim die Optimierung der technischen Drogenerkennung und die sichere Handhabung der Drogenvortests, die Erhöhung des Kontrolldrucks auf drogenbeeinflusste Kraftfahrer und eine deutliche Aufhellung der ,Drogenunfälle‘.

„Nach mehr als drei Jahren können wir eine sehr positive Bilanz ziehen“, so Schäfer. Die Anzahl der Verdachtsfälle des Fahrens unter Drogenbeeinflussung mit den damit verbundenen Blutproben ist innerhalb eines Jahres um knapp 30 Prozent angestiegen. Allein im ersten Halbjahr 2017 können die Beamten über 800 Fahrer ausfindig machen.

>>> KoDiS kontrolliert Boxbergs Straßen

pol/jol

Mehr zum Thema

Auto rammt LKW: Fahrerin verletzt im Krankenhaus

Auto rammt LKW: Fahrerin verletzt im Krankenhaus

Öffentlichkeit vom Amokfahrer-Prozess ausgeschlossen

Öffentlichkeit vom Amokfahrer-Prozess ausgeschlossen

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Kommentare