Die Spannung steigt

„Hockenheim zum DTM-Saisonschluss ist immer ein Highlight“

+
Deutsche Tourenwagen-Masters auf dem Hockenheimring (Archivfoto)

Hockenheim - Vor dem Finale der diesjährigen DTM, vom 12. bis 14. Oktober auf dem Hockenheimring, steigt die Spannung und Vorfreude! 

Publikumsliebling Timo Glock bringt es auf den Punkt: „Hockenheim zum DTM-Saisonabschluss ist immer ein Highlight.“ Das diesjährige DTM-Finale von 12. bis 14. Oktober auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg legt noch eine gehörige Schippe drauf: DTM-Titelentscheidung unter drei Champions, Mercedes-AMG-Abschied mit Legenden-Korso, Mick Schumacher auf Formel-3-Titelkurs, Tourenwagen Classics und The Disco Boys zum Abtanzen. 

Im DTM-Titelrennen sind Paul Di Resta (229 Punkte), Mercedes-AMG-Markenkollege Gary Paffett (225) und Titelverteidiger René Rast (Audi, 199 Punkte). Das Motodrom wird flirren vor Spannung!

Im Rahmenprogramm: Little Schumi auf Titelkurs, historische Tourenwagen, GT4-Boliden

Um die Publikumsgunst streiten im sportlichen Rahmenprogramm drei Rennserien. Zum einen die FIA Formel-3-Europameisterschaft – mit Mick Schumacher auf Titelkurs. 329 Zähler hat der Sohn des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher auf dem Konto, der Vorsprung auf den nächsten Rivalen, den Briten Daniel Ticktum, beträgt 49 Punkte. Nach acht Siegen in den vergangenen 13 Rennen schickt sich der 19-Jährige an, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Auch den beflügelte 1990 der Formel-3-Titel. 

Motorsport Formel 3 Spielberg am Red Bull Ring: Mick Schumacher (Team Prema Theodore Racing) hebt die Daumen auf dem Podium bei der Siegerehrung.

Knapp 30 historische Tourenwagen begeistern in der erst zwei Jahre alten und von Ex-DTM-Fahrer Leopold Prinz von Bayern ins Leben gerufenen Rennserie. Den Großteil machen die DTM-Boliden aus, darunter alleine fünf Fahrzeuge aus der High-Tech-Ära der ITC Mitte der 90er-Jahre. Außerdem zählen Renner der Supertourenwagen-Serie STW und der DTC zum Starterfeld. Für das Zuschauer-Highlight DTM-Finale haben sich die Besitzer der kostbaren Renn-Oldies mit großen Namen verstärkt: So unterstützen etwa Klaus Ludwig und Bernd Mayländer die erste Garde des Tourenwagen-Classic-Stammpersonals – Thorsten Stadler, Jörg Hatscher – als Zweitpilot in deren ITC-C-Klassen. Auch die ehemaligen DTM-Profis Roland Asch, Harald Grohs, Christian Menzel und Jörg van Ommen sind am Start. Ganz sicher Hingucker: Ellen Lohrs D2-Bolide von 1994 und der wunderschöne rote Alfa, den 1995 Giancarlo Fisichella pilotierte. Und auch die Stimme des Streckensprechers wird Erinnerungen wachrufen: Es ist Kult-Moderator Rainer Braun.

Der GT4 Sprint Cup Europe feiert sein Debüt im Rahmenprogramm der DTM mit zwei 40-minütigen Sprintrennen. Am Start sind klassische Sportwagen verschiedenster Marken, wie etwa der BMW M4 GT4, der Mercedes-MG GT4, der Porsche Cayman CS MR GT4, die Ginetta G55 GT4 oder der Ekris M4 GT4.

Die Spannung steigt vor den großen DTM-Finale!

Die erfolgreichste DTM-Marke sagt nach 30 Jahren „ade“

DTM ohne Mercedes? Mercedes ohne DTM? „Die werden fehlen“, sagt Audi-Mann Mike Rockenfeller. „In der Startaufstellung, im Fahrerlager, bei den Rennen.“ Aber es ist Fakt. Mercedes-AMG verlässt die Bühne DTM nach dem diesjährigen Finale. Die letzte Aufführung wird standesgemäß zelebriert. Auf der Rennstrecke, wo der DTM-Titelgewinn das Ziel ist, und mit einem „Legenden-Korso“, bei dem sich unter anderem Ellen Lohr, die 1992 in Hockenheim als einzige Frau ein DTM-Rennen gewann, DTM-Rekordmeister Bernd Schneider und Kurt Thiim die Ehre geben. In der „Mercedes-Benz Erlebniswelt“ mit Boxenstopp-Wettbewerb und eRacing-Station.

Fan-Fest DTM-Finale

Zum guten Ton gehört seit Jahren auch eine musikalische Darbietung, diesmal sind es The Disco Boys, die am Samstag ab 19 Uhr vor der Show-Bühne im Fahrerlager zum Abtanzen einladen. Inhaber eines DTM-Tickets, das an diesem Tag gültig ist, haben freien Zutritt zum Konzertgelände – unabhängig von der Kategorie oder vom Tribünensektor. Ein Fahrerlager-Ticket braucht, wer am beliebten Pit Walk durch die Boxengasse teilnehmen möchte oder in den drei gläsernen Boxen beim Pit View den Teams bei ihrer Arbeit zuschauen möchten. Näher dran sind nur die Mechaniker. Autogrammstunden wird es natürlich geben – und wer Glück hat, dem läuft ohnehin einer der aktuellen oder „historischen“ Fahrer über den Weg und lässt sich zum Selfie oder zur Signatur überreden. Mit Essen und Trinken kann man sich am Food Truck versorgen.

Bei der großen DTM-Schulaktion zum Saisonfinale haben Schüler am Hockenheimring freien Eintritt (solange der Vorrat reicht). Die Aktion richtet sich an alle Schüler ohne Altersbeschränkung. 

>>> Hier gibt's die Tickets!

pm/kab

Mehr zum Thema

Kommentare