Unfallursache läuft weiter

Busunglück in Hockenheim: Verletzte dürfen Krankenhaus verlassen!

+
Schwerer Busunfall in Hockenheim

Hockenheim - Vor knapp einer Woche verunglückt ein Reisebus mit fast 30 Insassen auf der L722. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern weiter an:

Am 11. Oktober gerät ein Bus auf der L722 in den Gegenverkehr und stößt mit einem Lkw zusammen. 18 Personen werden verletzt, neun von ihnen schwer. Auch der Bus- sowie der Lkw-Fahrer müssen in Krankenhäuser gebracht werden. 

Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch (17. Oktober) berichtet, seien die meisten Verletzten mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen worden. Wie es dem Busfahrer geht und ob er vernehmungsfähig ist, kann die Polizei auf Nachfragen von MANNHEIM24 aus ermittlungstechnischen Gründen nicht erzählen. Ein Sachverständiger prüfe weiter nach der Unfallursache. 

Hintergrund

Der Bus, in dem 30 Touristen aus Deutschland, den USA, Kanada und Australien saßen, war auf der L722 in Richtung Speyer unterwegs. Aus bislang unbekannten Gründen stieß er mit einem Sattelzug zusammen. 

5 Rettungshubschrauber nach schwerem Busunglück im Einsatz – 4 Menschen in Lebensgefahr!

Die Einsatzkräfte rückten unter anderem mit 5 Hubschraubern aus. Auf der Strecke erstreckte sich ein Trümmerfeld. Wie später bekannt wird, waren die Reisende auf dem Weg zu einer Flusskreuzfahrt auf dem Rhein. 

dpa/jol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare