Verletzte Frau wieder aus Klinik

Jagdpächter erschießt ausgebüxten Stier!

+
Ein ausbüxender Stier verletzte eine Frau (60) in Hockenheim, wurde jetzt erschossen (Symbolfoto).

Hockenheim - Seine Freiheit nicht allzu lange genießen konnte der flüchtige Stier, der am Nikolaus-Tag eine 60-Jährige schwer verletzt hat – das 450-Kilo-Rind wurde jetzt erschossen.

Der ausgebüxte Stier, der am Samstag (6. Dezember) kurz nach 9 Uhr beim Verladen auf einem Bauernhof durchgebrannt und über eine 60-jährige Frau getrampelt ist (WIR BERICHTETEN).

Wie jetzt bekannt wurde, hatte der Stier beim Umsetzen in eine größere Stallung ein Absperrgitter umgetreten, die Frau darunter ‚begraben‘ – dann war er über das Gitter gelaufen.

Tags drauf gegen 1:30 Uhr früh entdeckt ein Angestellter des Aussiedlerhofes den 450-Kilo-Koloss ganz in der Nähe, verständigt den Besitzer.

Doch erst Stunden später gegen 10 Uhr wird der Stier erneut ausfindig gemacht, schließlich vom dazugerufenen Jagdpächter erschossen.

Die zunächst mit dem Rettungshubschrauber in eine Heidelberger Klinik geflogene Schwerverletzte konnte das Krankenhaus glücklicherweise am Sonntag (7. Dezember) wieder verlassen. 

Die Polizei hatte aufgrund des Rindviehs sogar eine Warnmeldung im Verkehrsfunk veranlasst.

pol/pek

Mehr zum Thema

Schlimmer Unfall auf B535 bei Kirchheim

Schlimmer Unfall auf B535 bei Kirchheim

SO schön blüht der Frühling in Heidelberg!

SO schön blüht der Frühling in Heidelberg!

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Kommentare