Anfahrt, Geschichte, Uhrzeit und die besten Plätze 

Schlossbeleuchtung 2019: Die Termine stehen fest!

+
Die Heidelberger Schlossbeleuchtung markiert für viele Heidelberger den Beginn und das Ende des Sommers.

Am 1. September 2018 findet die letzte Schlossbeleuchtung in diesem Jahr statt. Alles Wissenwerte zum Start, Dauer, Geschichte und den besten Plätzen. 

Heidelberg - Es ist DAS Highlight des Sommers! Tausende Zuschauer versammeln sich jedes Jahr bei der Heidelberger Schlossbeleuchtung rund um das Neckarufer, um dem Feuerwerk-Spektakel rund um das Schloss Heidelberg live beizuwohnen. 

Für viele Heidelberger markiert die erste Schlossbeleuchtung Anfang Juni den Anfang des Sommers und die dritte Beleuchtung den nahenden Herbstbeginn. 

Die Heidelberger sind stolz auf ihre Schlossbeleuchtung. Kein Wunder, denn: Die Geschichte der Heidelberger Schlossbeleuchtung kann auf eine Jahrhunderte alte Tradition zurückblicken. 

Die Heidelberger Schlossbeleuchtung markiert für viele Heidelberger den Beginn und das Ende des Sommers.

 

Die Heidelberger Schlossbeleuchtung wird Jahr für Jahr vom offiziellen Veranstalter Heidelberg Marketing GmbH ausgerichtet. 

Der Eintritt zur Heidelberger Schlossbeleuchtung und dem Rahmenprogramm in der Altstadt ist immer frei.

Die Termine für die Schlossbeleuchtung 2019

Die Tage und die Uhrzeit für die nächsten drei Schlossbeleuchtungen im kommenden Jahr stehen fest:

1. Heidelberger Schlossbeleuchtung findet am Samstag, den 1. Juni von 22:15 Uhr bis 23:15 Uhr statt.

2. Heidelberger Schlossbeleuchtung findet am Samstag, den 13. Juli von 22 Uhr bis 23:30 Uhr statt.

3. Heidelberger Schlossbeleuchtung findet am Samstag, den 7. September von 22 Uhr bis 23:30 Uhr statt.

Übrigens: Ob das DFB-Team auch dabei ist, nachdem es eine Einladung von der Stadt bekommen hat, ist nicht klar. 

Die Termine der Heidelberger Schlossbeleuchtung 2018

Jedes Jahr ist es das größte Event in Heidelberg. An insgesamt drei Terminen findet im Sommer die Heidelberger Schlossbeleuchtung statt - und zwar immer im Juni, Juli und September. 2018 sind die Termine am 2. Juni, 14. Juli und 1. September

Tausende Zuschauer strömen nach Heidelberg, um an den zahlreichen Attraktionen teilzunehmen, bevor sie am Abend gebannt auf das rot beleuchtete Schloss blicken und das Feuerwerk über der Altstadt genießen.

Heidelberger Schlossbeleuchtung 2018: Das Programm

Rund um die Heidelberger Schlossbeleuchtung gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl an Attraktionen in der Altstadt zu entdecken. Schon mittags geht es am Kornmarkt los. Dort bieten Kunsthandwerker an mehreren Ständen ihre handgefertigten Waren an. Ob man etwas kaufen will oder nicht - ein kleiner Bummel über den Markt lohnt sich immer.

Wer sich vor dem Feuerwerk-Spektakel stärken will, hat dazu an der Nepomuk-Terrasse die Möglichkeit dazu. Am Samstag von 16 bis 23 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr kann man im dortigen Biergarten gemütlich zusammensitzen. 

Natürlich ist dort auch für musikalische Untermalung gesorgt. Am Samstag von 18 bis 23 Uhr spielen die Heidelberg JazzMen und am Sonntag die beliebte Heidelberger Coverband Kings Cross. Die Musikfreunde Heidelberg spielten bereits am 14. Juli in der Stadthalle Heidelberg. Ob sie dort auch am 1. September 2018 auftreten, steht noch nicht fest.

Start und Dauer der Heidelberger Schlossbeleuchtung 

Die Heidelberger Schlossbeleuchtung startet um 22:15 Uhr. Die Schlossbeleuchtung inklusive Feuerwerk dauert rund 15 Minuten. Den Auftakt markieren Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Altstadt, indem sie einen ersten Böller zünden. Anschließend entflammen sie Feuertöpfe am Fuße der Schlossruinen an, was den Brand der Stadt Heidelberg symbolisieren soll. 

Nachdem die Feuertöpfe ausgebrannt sind, folgt der Mittelpunkt der Heidelberger Schlossbeleuchtung auf der Alten Brücke - das Feuerwerk beginnt. Die Choreographie wechselt jährlich, wobei der innere Kern jedoch immer gleich bleibt. Am Schluss ertönen tosender Applaus und diverse Schiffssirenen, um dem Feuerwerksmeister zu danken.

Wer das Spektakel am 14. Juli verpasst hat, kann sich die Heidelberger Schlossbeleuchtung in unserem Video anschauen: 

Heidelberger Schlossbeleuchtung 2018: Das sind die besten Plätze für das Feuerwerk

Während Einheimische schon lange wissen, wo sie sich zum Feuerwerk aufhalten müssen, tun sich natürlich Touristen hier besonders schwer. Daher haben wir einige Orte zusammengetragen. 

Schon Stunden vor dem Beginn der eigentlichen Schlossbeleuchtung um 22:15 Uhr versammeln sich viele Besucher auf der Neckarwiese. Mit Decken und Picknickkörben machen sie es sich am nördlichen Neckarufer bequem und erwarten voll Spannung das Feuerwerk. 

Den besten Blick auf das beleuchtete Schloss und das Feuerwerk über der Alten Brücke hat man außerdem vom Philosophenweg und der Scheffelterrasse im Schlossgarten aus. Doch insbesondere die Plätze auf der Scheffelterrasse sind heiß begehrt, früh kommen ist also ein Muss!

Die Heidelberger Schlossbeleuchtung vom Schiff aus Anschauen

Romantiker schauen sich die Heidelberger Schlossbeleuchtung vom Schiff aus auf dem Neckar an. Die „Weisse Flotte“ bietet dafür drei Sonderfahrten zur Heidelberger Schlossbeleuchtung.

Die Alte Brücke vom Schiff aus 

Man kann sich das Event von der MS Merian, der MS Alt Heidelberg und dem neuesten Flaggschiff der Flotte, der MS Königin Silvia, anschauen. Doch die Plätze auf den Schiffen sind schnell vergriffen, weshalb man schon Monate im Voraus reservieren sollte.

Diese Straßen sind bei der Heidelberger Schlossbeleuchtung 2018 gesperrt 

Wegen der Aufbauarbeiten ist die Alte Brücke ab 17 Uhr komplett gesperrt. Die Neuenheimer/Ziegelhäuser Landstraße ist ab 21 Uhr gesperrt. Ebenso ist die Bundesstraße B37 ab ca. 21:30 Uhr von der Altstadt bis zum Karlstor gesperrt. 

Die Theodor-Heuss-Brücke ist für Fahrzeuge während der Heidelberger Schlossbeleuchtung 2018 ab 22 Uhr gesperrt.

Gegen 23 Uhr werden die Sperrungen wieder aufgehoben. Durch den Abbau kann es jedoch zu Verzögerungen bei der Abreise kommen.

Heidelberger Schlossbeleuchtung: Anfahrt und Parken

Heidelberg ist gut mit Bus, Bahn und dem Auto zu erreichen. 

Anreise mit dem Auto: 

Wer mit dem Auto nach Heidelberg kommt, fährt am besten über die Autobahn A5/A656 (Darmstadt-Karlsruhe/Basel) und nimmt die Ausfahrt Autobahnkreuz Heidelberg oder Heidelberg Schwetzingen und folgt der Beschilderung in Richtung Altstadt Heidelberg.

Parken in der Heidelberger Altstadt:

Zahlreiche Parkhäuser in der Altstadt haben 24 Stunden geöffnet. Ein dynamisches Parkleitsystem zeigt an, in welchem Parkhaus noch Plätze frei sind. 

Das größte Parkhaus in der Altstadt Heidelberg, P4 Darmstädter Hof, ist direkt an der Theodor-Heuss-Brücke gelegen, verfügt über 420 Plätze und hat 24 Stunden geöffnet. 

Wer lieber in der Nähe des Schlosses und der Alten Brücke parken möchte, hat die Wahl zwischen dem Parkhaus P12 Kornmarkt/Schloss mit 128 Plätzen und dem P13 Karlsplatz/Rathaus mit 279 Plätzen. Auch diese Parkhäuser sind rund um die Uhr geöffnet.

Hinweis: Wegen der aufgebauten Stände ist der Parkplatz auf der Nepomuk-Terrasse gesperrt!

Frühe Anreise empfohlen! 

Wegen des großen Andrangs bei der Heidelberger Schlossbeleuchtung empfiehlt sich schon eine Anreise am Nachmittag. Es ist möglich, dass die Parkhäuser in der Altstadt in den Abendstaunden voll sind und Autofahrer auf das Parkhaus P1 in der Poststraße mit 528 Plätzen ausweichen müssen. Die Heidelberger Altstadt ist von dort aus in einigen Minuten zu Fuß, oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.   

Heidelberger Altstadt: Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Die Stadt Heidelberg ist gut in das Fernverkehrsnetz und in das ICE-und IC/EC-Netz der Deutschen Bahn eingebunden. In der Metropolregion sorgt der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) mit seinen S-Bahnen für gute Verbindungen. 

Vom Heidelberger Hauptbahnhof aus nimmt man am besten die Buslinie 33 vom

Bahnhofsvorplatz bis zur Station Kornmarkt und schon ist man mitten in der Altstadt.  

Umleitungen des öffentlichen Nahverkehrs

Straßenbahnlinien 23 und 25: Die beiden Linien fahren in der Zeit von etwa 21.45 Uhr bis 23 Uhr zwischen den Haltestellen Hans-Thoma-Platz und Seegarten in beiden Fahrtrichtungen eine Umleitung über die Bergheimer Straße und die Berliner Straße. Die Haltestelle Bismarckplatz wird auf dem Umleitungsweg nicht angefahren.

Buslinie 31: In der Zeit von 21.59 Uhr bis 23.03 Uhr wird die Linie in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen Technologiepark und Bismarckplatz eine Umleitung über die Berliner Straße, die Ernst-Walz-Brücke und die Bergheimer Straße nehmen. Die Haltestellen Bunsengymnasium, Wielandtstraße, Mönchhofschule, Lutherstraße und Brückenstraße können in dieser Zeit in beiden Richtungen nicht bedient werden.

Buslinie 33: Die Fahrten werden in der Zeit von 21.28 Uhr bis 22.40 Uhr in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen Peterskirche und S-Bahnhof Altstadt über den Schlossbergtunnel umgeleitet. Die Haltestellen Alte Brücke, Marstallstraße, Universitätsplatz, Oberer Fauler Pelz, Rathaus/Bergbahn und Neckarmünzplatz entfallen in dieser Zeit.

Buslinie 34:Diese Linie wird von 21.16 Uhr bis 22.50 Uhr zwischen den Haltestellen Stiftsmühle und Bismarckplatz in beiden Richtungen über Schlierbacher Landstraße und Schlossbergtunnel umgeleitet. Die Haltestellen Stift Neuburg, Haarlass, Hirschgasse, Alte Brücke Nord und Bergstraße können in dieser Zeit nicht bedient werden.

Buslinie 35: Die Busse der Linie 35 fahren von 21.30 Uhr bis 22.38 Uhr zwischen den Haltestellen Bismarckplatz und S-Bahnhof Altstadt über Friedrich-Ebert-Anlage und Schlossbergtunnel. Die Haltestellen St. Vincentius-Krankenhaus, Kongresshaus, Alte Brücke und Neckarmünzplatz entfallen in dieser Zeit.

Was passiert wenn es bei der Heidelberger Schlossbeleuchtung regnet? 

An einem lauen Sommerabend auf der Neckarwiese sitzen und bei angenehmen Temperaturen das Feuerwerk genießen - was gibt es schöneres? Doch was passiert wenn es plötzlich anfängt zu regnen oder zu stürmen? Fällt das Feuerwerk dann etwa aus?

Keine Sorge, Nieselregen kann der Pyrotechnik nicht viel anhaben - die Heidelberger Schlossbeleuchtung würde noch lange nicht ausfallen. Schon ein paar Mal mussten sich die Besucher des Events kurzfristig einen trockenen Unterschlupf zum Anschauen des Feuerwerks suchen. 

Wenn man auf einem der Schiffe auf dem Neckar gebucht hat, kann man sich das Spektakel auch sehr gut unter Deck anschauen. Bei den Aussichtspunkten am Philosophenweg und auf der Neckarwiese müssen notgedrungen Bäume als Regenschutz herhalten. Im Regen zu kuscheln hat doch auch was! 

Ist die Heidelberger Schlossbeleuchtung schon einmal ausgefallen? 

Ausfallen würde die Heidelberger Schlossbeleuchtung nur bei einer Windstärke 5 bis 6. Das sei so vom Gesetzgeber geregelt, teilt uns Heidelberg-Marketing auf Anfrage mit. 

Durch Starkregen könnte theoretisch eine so große Verzögerung beim Aufbau entstehen, dass der Aufbau nicht rechtzeitig fertig wird. Spätestens um 23 Uhr muss nämlich Ruhe einkehren!    

Tatsächlich ist die Schlossbeleuchtung nur einmal wegen starken Windes ausgefallen - im Jahr 1983. Heute wäre die Entscheidung wohl anders ausgefallen.  

Gibt es einen Ersatztermin falls die Heidelberger Schlossbeleuchtung einmal ausfallen sollte? 

Als die Heidelberger Schlossbeleuchtung im Jahr 1983 ausgefallen ist, gab es keinen Ersatztermin. Grundsätzlich müsste dies kurzfristig entschieden werde, so eine Sprecherin des Heidelberg Marketing. 

Dabei spielen vor allem der große Aufwand (Aufbau, Absperrungen, Personal) und die damit einhergehenden zusätzlichen Kosten eine große Rolle. Sehr wahrscheinlich würde man auf einen Ersatztermin verzichten - vor allem deshalb, weil die Absage des Feuerwerks durch höhere Gewalt hervorgerufen wurde, so die Sprecherin. 

Heidelberger Schlossbeleuchtung 2018: Für Kinder geeignet?

Die Schlossbeleuchtung 2018 ab 22:15 Uhr ist sehr laut und daher eher ungeeignet für kleine Kinder in unmittelbarer Nähe. Man sollte sich daher einen Platz suchen, der etwas abseits der Alten Brücke gelegen ist. 

Alle Plätze sind zwar mit dem Kinderwagen zu erreichen, der Kieselweg hoch auf den Philosophenweg ist jedoch ein wenig steil und erfordert einige Muskelkraft für den Anstieg. 

Er ist jedoch weit wenig von der Alten Brücke entfernt um für kleine Kinder nicht zu laut zu sein. Zusätzlich kann man kleine Kinder mit einem Ohrenschutz ausstatten.

Das kannst Du im Vorfeld mit Deinen Kindern vor der Schlossbeleuchtung unternehmen

Vor der Heidelberger Schlossbeleuchtung kann man mit seinen Kindern dem Zoo Heidelberg einen Besuch abstatten. Auch ein Schlossbesuch kann für Kinder interessant sein.

Hoch oben auf dem Königstuhl über dem Schloss lädt zudem ein Märchenparadies, ein kleiner Freizeitpark für Kinder, zum Träumen an. Am besten kommt man dort mit der Bergbahn oder mit dem Auto hin. 

Bei einer Fahrt mit der Bergbahn solle man jedoch beachten , dass der Platz sehr begrenzt ist und man nur einen zusammenfaltbaren Kinderwagen mitnehmen sollte. Ein großer Wagen wäre zu sperrig für die kleine und schmale Bergbahn. 

Wer keinen Eintritt für das Märchenparadies zahlen möchte, kann sich mit seinen Kindern auf dem im Oktober eröffneten Gelände der „alla hopp!“-Anlage in Kirchheim mit vielen Sport-und Spielelementen austoben. 

Es gibt einen Bewegungs-Parcours mit unterschiedlichen Stationen. Kleinere Kinder können auf dem Kinderspielplatz ihre Motorik und Sinneswahrnehmungen schulen. Etwas ältere Kinder (6 bis 12 Jahre) können auf einem Bewegungsplatz Klettern, Hangeln, Balancieren und Toben.  

Heidelberger Schlossbeleuchtung: Kann ich meinen Hund mitnehmen?

Angeleinte Hunde sind zwar sowohl in der Altstadt, auf der Neckarwiese und auf dem Philosophenweg erlaubt, jedoch ist die Schlossbeleuchtung mit dem Feuerwerk doch zu laut für die Vierbeiner. Sie könnten eventuell Angst bekommen oder in Panik verfallen. 

Wenn du einen Hund hast, der angstfrei ist, kannst du Dir das Feuerwerk eventuell aus sicherer Distanz vom Philosophenweg aus anschauen. 

Ausgeh-Tipps: Was mache ich vor und nach der Schlossbeleuchtung?  

Die wohl berühmteste Schlossruine der Welt 

Majestätisch thront es über den pittoresken Dächern der Heidelberger Altstadt: das Heidelberger Schloss. Seine bewegte Geschichte geht bis in das 13. Jahrhundert zurück, stolze fünf Jahrhunderte diente das Heidelberger Schloss den pfälzischen Kurfürsten als Residenz. 

Das Schloss Heidelberg lockt jährlich mehrere Millionen Besucher in die Stadt am Neckar.

Neben dem wunderschönen Schlossgarten lohnt sich auch immer ein Abstecher zum „Grossen Fass“. Es fasst sage und schreibe 219.000 Liter! Auf das Fass schaut die Statue des Perkeo, Symbol des Weingießers, herunter. 

Der Legende nach soll es sich bei Perkeo um einen kleinwüchsigen italienischen Hofnarr gehandelt haben. Auf die Frage ob er das „Grosse Fass“ austrinken könne, soll er Kurfürst Karl Philipp geantwortet haben: „Perche no?“ (Deutsch: „Wieso nicht?“)

Nach einer spannenden Tour durch das Innere des Schlosses kann man am Abend das leuchtende Schloss noch besser genießen.  

Mit der historischen Bergbahn hoch auf den Königstuhl

Am Abend schaut man auf das Schloss hinauf - tagsüber kann man runter schauen! 

Gut kombinieren kann man den Besuch des Schlosses mit einer Fahrt der historischen Bergbahn. Die Aussicht hoch oben auf dem Königstuhl ist atemberaubend!

Eine Fahrt mit der historischen Bergbahn kann man gut mit dem Besuch des Schlosses verbinden. 

  

Ein Bummel durch die Altstadt 

Nicht nur tagsüber lohnt sich ein Bummel durch die kleinen, gewundenen Gassen des Altstadt Heidelberg. Zahlreiche Biergärten und Restaurants laden zum gemütlichen Verweilen ein. Vor der Schlossbeleuchtung am Abend muss man sich ja schließlich stärken! 

Klassisches Konzert in der Heiliggeistkirche 

Vor jeder Schlossbeleuchtung findet um 18:15 Uhr in der Heiliggeistkirche ein festliches Konzert statt, unter anderem wird Händels Feuerwerksmusik gespielt. Eine perfekte Einstimmung für die Schlossbeleuchtung am Abend! 

Party in der Unteren Straße

Nach der Schloßbeleuchtung ist man normalerweise noch völlig aufgekratzt und energiegeladen. Wer am nächsten Tag nicht gerade arbeiten muss, kann also ruhig noch ein wenig in der Altstadt bleiben.

Denn diese erwacht abends zu neuem Leben und wird zum Nightlife-Hotspot. Rund um die Untere Straße reihen sich Kneipen und Clubs nebeneinander. 

Die Unteren Straße ist ein Ausgeh-Hotspot in Heidelberg.

Ob man einen schicken Cocktail trinken will, das Tanzbein schwingen, oder gemütlich ein Bier trinken - die Heidelberger Altstadt hat für jeden etwas zu bieten! 

Die Geschichte der Heidelberger Schlossbeleuchtung

Die Schlossbeleuchtung sieht zwar schön aus, aber warum wird sie jedes Jahr überhaupt zelebriert?  

Im Mittelpunkt des Spektakels steht die symbolische Zerstörung des Schlosses Heidelberg, die an die Brände von 1689 und 1693 erinnern soll. Damals hatten die Truppen des Sonnenkönigs Ludwig XIV. das Schloss und die Stadt Heidelberg niedergebrannt. Der Grund dafür war die Absicht des Sonnenkönigs, die Ostgrenze Frankreichs an den Rhein vorzuschieben. Dadurch war es es dem deutschen Heer unmöglich, dort Zuflucht oder Nahrung zu finden.

Die Geschichte des Feuerwerks geht sogar noch weiter in die Vergangenheit zurück. Um seine frisch angetraute Braut Elizabeth Stuart standesgemäß zu empfangen, ließ der damalige Kurfürst Friedrich V. 1613 ein gigantisches Feuerwerk inszenieren.

Im Juni 1815 wurde die erste ‚offizielle‘ Schlossbeleuchtung durchgeführt, als sich Kaiser Franz I. von Österreich, Zar Alexander I. von Russland, König Friedrich Wilhelm III. von Preußen, Kronprinz Ludwig von Bayern und viele andere Fürsten in Heidelberg aufhielten, um eine „Heilige Allianz“ gegen Napoleon auszuhandeln.

Engländer probierten am 22. Mai 1860 erstmals eine „bengalische Probebeleuchtung“ aus und führten anschließend die erste bengalische Schlossbeleuchtung durch. Seit 1860 finden Schlossbeleuchtung und Feuerwerk regelmäßig statt.

Heutzutage wird nicht mehr darauf gewartet, dass hoher Besuch in die bezaubernde Stadt am Neckar kommt um das Schloss ‚anzufeuern'. Dreimal im Jahr lockt die Veranstaltung Besucher von Nah und Fern nach Heidelberg und hat nichts von ihrer Faszination verloren. 

Welche Erinnerungen verknüpfst Du mit der Schlossbeleuchtung?

Schaust Du Dir jede Schlossbeleuchtung an? Hast Du bei der Schlossbeleuchtung schon etwas kurioses oder tolles erlebt, was Dir für immer in Erinnerung geblieben ist? Haben wir eine wichtige Information vergessen?

Dann schreib uns doch eine Mail an 2424@headline24.de. Vielleicht sehen wir uns ja bei der nächsten Schlossbeleuchtung 2018 am 1. September!   

Viel Spaß!

kp

Quelle: Heidelberg24

Kommentare