Straftaten in Hessen und Baden-Württemberg

In zwei Bundesländern gesucht: Wer diesen Mann sieht, soll sofort 110 wählen!

+
Dieser Mann wird wegen dreister Betrügereien in zwei Bundesländern gesucht!

Hessen - Er beging Taten in Darmstadt und Baden-Württemberg und kam damit immer wieder davon! Jetzt sucht die Polizei mit Fotos nach einem dreisten Trickbetrüger! 

  • Polizei und Staatsanwaltschaft Darmstadt suchen mit Hochdruck nach einem dreisten Trickbetrüger!
  • Der Mann soll seiner dreiste Masche in Hessen, aber auch in Baden-Württemberg durchgezogen haben.
  • Jetzt wenden sich die Ermittler in Hessen mit Fotos des Verdächtigen an die Öffentlichkeit.

Die Polizei in Hessen und die Staatsanwaltschaft Darmstadt fahnden aktuell nach einem dreisten Trickbetrüger, dem es mittlerweile gelungen ist, Menschen sowohl in Hessen, als auch in der Region Karlsruhe auszubeuten! Der Mann, mit dessen Fotos sich die Polizei in Hessen an die Öffentlichkeit wendet, steht im Verdacht, sich mit dem sogenannten Münzwerftrick mehrere Tausend Euro ergaunert zu haben. 

Hessen: Wer hat diesen Trickbetrüger gesehen? Polizei fahndet mit Foto

Der gesuchte Trickbetrüger, der in Hessen sein Unwesen treibt, bedient sich einer besonders dreisten Masche: Er wirft Geldmünzen auf den Boden und spricht dann gezielt ausgesuchte Menschen an. Er erzählt ihnen, dass sie Geld verloren haben. Sobald seine Opfer die Münzen aufheben, bestiehlt der Täter sie. 

Auch interessant: Familie aus Hessen kehrt aus Urlaub zurück – und macht Horror-Fund in Regentonne!

Hessen: Trickbetrüger gesucht – er bestahl schon mehrere Opfer!

Die Liste der Taten, die demTrickbetrüger in Hessen vorgeworfen werden, ist lang: Zuerst soll der Mann mit seinem dreisten Trick die EC-Karte einer 77-Jährigen erbeutet haben. Der Diebstahl spielte sich auf einem Discounter-Parkplatz in Alsbach-Hähnlich in Hessen ab. Der Täter spionierte sein Opfer offenbar bereits beim Bezahlen an der Kasse aus, um so den Pin der Karte herauszufinden. Somit konnte der Mann in Hessen auch direkt nach seiner dreisten Tat mehrmals hintereinander Geld abheben!

Immer wieder fallen vor allem ältere Menschen auf die Maschen von Betrügern rein. So auch in Heidelberg, wo falsche Polizeibeamten rund 30.000 Euro von ihrem Opfer erbeuteten! Oft kommen die Täter mit ihren dreisten Betrügereien auch noch davon. Wenn sie allerdings geschnappt werden, erwartet sie eine saftige Strafe. Ein Trickbetrüger, der sich als Polizist ausgab und so mehrere hunderttausend Euro erbeutete, muss zum Beispiel für fünf Jahre ins Gefängnis. 

Hessen: Polizei sucht diesen Trickbetrüger! Taten in Darmstadt und Baden-Württemberg bekannt

Als Nächstes schlug der Betrüger wieder auf dem Supermarkt-Parkplatz in Hessen zu. Dabei erbeutete er im Juni die Geldbörse einer 78-jährigen Seniorin. Auch in diesem Fall wurde mit der Geldkarte nach der Tat in Hessen Geld abgehoben und damit gezahlt. 

Dieser Mann wird wegen dreister Betrügereien in zwei Bundesländern gesucht!

Die Ermittler in Hessen fanden nun auch heraus, das der Trickbetrüger mit einer Tat in Waghäusel (Baden-Württemberg) in Verbindung gebracht werden könnte. Auch in diesem Fall wurde eine Person am 25. Juni 2019 zum Opfer eines Taschendiebs in einem Supermarkt. In zwei Fällen trug der Täter eine auffällige Sportkappe mit Tarnmuster und einem aufgedruckten Weikopf-Seeadler. Wer Hinweise zu dem gesuchten Mann geben kann, soll sich bei der Polizei in Darmstadt unter  06151/969-0 melden.

Auch in Heidelberg bittet die Polizei um Mithilfe: Ein 24-Jähriger wird in ein Auto gezerrt und brutal verprügelt.

Eine spektakuläre Flucht gelingt einem Taschendieb in einem ICE nach Köln. Als er von seinen Opfern bedrängt wird, zieht der Mann die Notbremse!

pol/kab

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare