Wenige Wochen nach Tod von Thomas Schäfer

Schock-Nachricht aus Hessen: Weiterer Todesfall im Finanzministerium

Hessen - Schockierende Meldung aus dem Finanzministerium: Wenige Wochen nach dem Freitod des Finanzministers soll sich ein weiterer Beamter das Leben genommen haben:

  • Wenige Wochen nach dem Suizid von Finanzminister Thomas Schäfer wird ein weiterer Todesfall im Finanzministerium Hessen gemeldet.
  • Ein Beamter sei leblos in seinem Büro gefunden worden.
  • Auch hier gehe man von einem Freitod aus. 

Es ist eine schockierende Nachricht aus dem Finanzministerium Hessen: Weniger als drei Wochen nach dem mutmaßlichen Suizid des Finanzministers Thomas Schäfer (†54) soll sich ein weiterer Todesfall ereignet haben. Laut den Informationen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) habe sich ein weiterer ranghoher Mitarbeiter des hessischen Finanzministeriums das Leben genommen.

In einer internen Mail des Finanzstaatssekretärs Martin Worms (parteilos), die dem RND vorliegt, wird der Todesfall bestätigt. Der Beamte sei am Donnerstagmorgen „leblos in seinem Büro aufgefunden worden, nach polizeilichen Mitteilungen ist von einem selbstgewählten Freitod auszugehen.

Hessen: Wenige Wochen nach Tod von Thomas Schäfer – weiterer Todesfall im Finanzministerium

Nähere Hintergründe zu dem Tod des Beamten liegen nicht vor. Martin Worms schreibt von einem „weiteren bestürzenden Schicksalsschlag.“ Der hessische Finanzstaatssekretär spricht damit den mutmaßlichen Suizid des Finanzministers Thomas Schäfer an. Am 28. März wurde seine Leiche auf einer ICE-Bahnstrecke nahe Hochheim gefunden. Der Tod des 54-Jährigen löste tiefeTrauer und Bestürzung aus. Der Ministerpräsident von Hessen, Volker Bouffier (CDU), zeigte sich fassungslos und sagte: „Wir sind alle geschockt und können es kaum glauben, dass Thomas Schäfer so plötzlich und unerwartet zu Tode gekommen ist. Wir alle müssen seinen Tod jetzt verarbeiten und trauern mit seiner Familie. Unser aufrichtiges Beileid gilt daher zuerst seinen engsten Angehörigen, und wir wünschen ihnen für diese schwere Zeit Kraft und Stärke.“ Schäfers Nachfolger wurde Michael Boddenberg, der nun die Aufgaben in der schwierigenCorona-Krise übernehmen muss.

Hinweis zu Berichterstattung nach Suizid: Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111.

Hilfe bei Depressionen und anderen psychischen Notfall-Situationen gibt es außerdem unter www.deutsche-depressionshilfe.de. Hilfe bietet auch der Krisendienst Frankfurt unter 069-611375. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.bsf-frankfurt.de.

jol

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare