Großeinsatz der Feuerwehr

Brandstiftung? Kripo ermittelt wegen Feuer über ehemaliger Schokofabrik 

+
Waldbrand oberhalb der Schokofabrik Haaf in Ziegelhausen.

Heidelberg-Ziegelhausen - Ein Großaufgebot der Feuerwehr rückt mit 11 Einsatzfahrzeugen am Sonntagabend an den gefährlich brennenden Steilhang oberhalb der Durchgangsstraße aus:

+++ (UPDATE, 16:30 Uhr):

Wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilt, ist kein Sachschaden im Wald entstanden, da nur Laub und unverwertbares Holz gebrannt hat. Ermittler finden bislang keinerlei Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Weiterhin ist aber unklar, warum das Feuer überhaupt entfacht ist. 

+++ (11:45 Uhr):

Wenn Du dich am Sonntagabend (21. Oktober) gefragt hast, warum in der ganzen Stadt von allen Seiten die Sirenen der Feuerwehrfahrzeuge ertönen: Gegen 19:30 Uhr rufen gleich mehrere aufgeregte Zeugen beim Polizeinotruf an, um einen Waldbrand am Hang über der Kleingemünder Straße zu melden. Oberhalb der ehemaligen Schoko-Fabrik Haaf soll das Feuer zu sehen sein.

50 Einsatzkräfte rücken sofort aus!

Daraufhin rücken umgehend 11 Feuerwehrwehrfahrzeuge aus den Stadtteilen Kirchheim, Handschuhsheim und Ziegelhausen zum Brandort aus, um die Straße und angrenzende Häuser zu sichern. Eine sofortige Sperrung der Kleingemünder Straße als gefährdete Durchgangsstraße ist die Folge. 

Aufgrund der äußerst schwierigen steilen Hanglage braucht es insgesamt 50 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr, um die Schläuche zu verlegen. Das erklärt ein Polizeisprecher am Montag auf Nachfragen von HEIDELBERG24. 

Die Löscharbeiten des 50 Mal 50 großen Feuers dauern bis um kurz vor Mitternacht. Eine Gefahr für die Anwohner habe laut dem Sprecher zu keinem Zeitpunkt bestanden.

Brandursache unklar!

Nachdem der Brand gelöscht ist, nimmt die Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Brandursache auf. Allerdings ist bislang noch unklar, wie das Feuer entstanden ist. 

Wie uns der Sprecher der Polizei Mannheim sagt, vermuten man derzeit, dass eine weggeworfene Kippe Schuld an dem Feuer sei. Diese habe womöglich den trockenen Waldboden entzündet.

Allerdings: Wie uns der Sprecher erklärt, gebe es an der Brandstelle keinen offensichtlichen Waldweg, wo sich Fußgänger aufhalten können. 

Die Ermittler suchen am Montagmorgen den Brandort erneut auf, um eine Brandstiftung genauer zu untersuchen. 

kpo

Quelle: Heidelberg24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare