Der tierische Fall

Heidelberg: Eichhörnchen-Baby löst Polizei-Einsatz aus – und wird festgenommen

Heidelberg - Ein streunendes Baby-Eichhörnchen hat am Sonntagmittag (28. März) unschuldige Spaziergänger „angefallen“. Mutige Polizisten haben den Winzling schließlich festgenommen:

Tierischer Einsatz unter dem Einsatz von Leib und Leben für mutige Polizisten am Sonntag (28. März) im Köpfelweg im Stadtteil Heidelberg-Ziegelhausen: Gegen 14:30 Uhr hat sich ein Eichhörnchen-Baby zufällig vorbeikommenden Spaziergängern anvertraut und ihnen somit auf niedliche Weise mitgeteilt, dass „es sich im Wald verlaufen habe und seine Eltern nicht mehr finde“, wie das Polizeipräsidium Mannheim am Montag in einer Presseerklärung schreibt.

Das nur wenige Gramm leichte Jungtier mit seinen spitzen Öhrchen und seinem wuschigen Schwanz sei an Passanten hochgeklettert und habe Schutz in deren Händen gesucht. Den alarmierten Polizeibeamten gelang es, den kleinen Ausreißer widerstandslos festzunehmen und der Tierrettung zu übergeben. Bis die junge Eichhörnchen-Dame auf eigenen Beinen durch die Natur springen und Bäume erklettern kann, wird sie bei der Eichhörnchen-Nothilfe Mannheim aufgepeppelt und zeitnah wieder aus dem vorübergehenden Gewahrsam in den Wald entlassen.

Heidelberg: Unter Polizei-Post – Facebook-Community überschlägt sich mit kreativen Kommentaren

Erwartungsgemäß überschlagen sich in über 100 Beiträgen die Kommentare der Facebook-Gemeinde unter dem Post der Polizei: „Soooo süß! Solche Polizeinachrichten tun richtig gut!“, schreibt Userin Charlotte S. Dagegen nimmt Luisa F. nimmt den kleinen Häftling in Schutz: „Wieso wird denn gleich das Eichhörnchen verhaftet? Vielleicht haben ja die Passanten dem Eichhörnchen die Nüsse geklaut?

Andere können sich einen ironischen Seitenhieb nicht verkneifen: „Liebe Polizei Mannheim, Ich hoffe es hat ein Busgeld bekommen, da es ohne Maske angetroffen worden ist...“ Und Ronny R. schreibt mit einem Augenzwinkern: „Das ist Polizei-Brutalität, ich fordere die sofortige Freilassung des Eichhörnchens!

Von der ganzen Aufregung ist „Karl-Friedrich“ eingeschlafen.

Berühmtheit hat auch das kleine Eichhörnchen erlangt, dass sich in Karlsruhe einem Mann an die Fersen geheftet und das von der dortigen Polizei den Namen Karl-Friedrich verpasst bekommen hat, wie HEIDELBERG24 berichtet hat. Im Sommer 2019 musste ebenfalls die Polizei Karlsruhe drei Eichhörnchen-Babys aufpäppeln, die aus ihrem Nest auf den Gehweg gefallen waren. (pol/pek)

Rubriklistenbild: © Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare