Ganze Nachbarschaft hilft!

Die Suche nach den verschwundenen Kühen dauert an

1 von 14
Die Suche nach den verschwundenen Kühen läuft immer noch – jetzt aus der Luft.
2 von 14
Die Suche nach den verschwundenen Kühen läuft immer noch – jetzt aus der Luft.
3 von 14
Die Suche nach den verschwundenen Kühen läuft immer noch – jetzt aus der Luft.
4 von 14
Die Suche nach den verschwundenen Kühen läuft immer noch – jetzt aus der Luft.
5 von 14
Die Suche nach den verschwundenen Kühen läuft immer noch – jetzt aus der Luft.
6 von 14
Die Suche nach den verschwundenen Kühen läuft immer noch – jetzt aus der Luft.
7 von 14
Die Suche nach den verschwundenen Kühen läuft immer noch – jetzt aus der Luft.
8 von 14
Die Suche nach den verschwundenen Kühen läuft immer noch – jetzt aus der Luft.

Heidelberg-Wieblingen – Nach dem Scheunenbrand am Samstagabend stellt sich heraus, dass drei Kühe fehlen! Was jetzt unternommen wird und wie es dem Landwirt mittlerweile geht:

Aus bisher ungeklärter Ursache fängt am Samstagabend ein freistehendes Stallgebäude im Gewann Hessenhöfe an zu brennen. (WIR BERICHTETEN)

Im Stall befinden sich über 30 Rinder und Kühe! Der Landwirt entdeckt den Brand gegen 21:00 Uhr und eilt mit seinem Sohn sofort zu dem Stall um seine Tiere zu retten. Dabei ziehen sich beide eine Rauchgasvergiftung zu.

21 Tiere sterben bei Scheunenbrand! 

Wie uns eine verlässliche Quelle mitteilt, hat der Landwirt an diesem Abend auch einen leichten Herzinfarkt erlitten und muss im Krankenhaus behandelt werden. Mittlerweile wurde er jedoch wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

19 Tiere fallen den Flammen zum Opfer und zwei weitere müssen durch einen Veterinär getötet werden. Jetzt stellt sich heraus, dass nicht alle Tiere tot sind oder gerettet wurden.

Drei Tiere sind dem Feuer entkommen und konnten bisher noch nicht wieder gefunden werden! Es sollen zwei größere Kühe und ein Kleines sein. Ob sie verletz sind, lässt sich noch nicht sagen. 

Ein Freund der Familie flog die angrenzenden Felder mit einer Drohne ab, doch bis jetzt fehlt von den Rindern jede Spur. Nun wird größeres Gerät eines Privatmannes ausgefahren um aus der Luft nach den vermissten Tieren zu suchen.

Die Polizei will bisher noch keinen Hubschrauber schicken, ist aber mit der Feuerwehr und einer Amtstierärztin vor Ort. Die Tierrettung Rhein-Neckar wurde laut eignen Angaben spät über den gestrigen Einsatz informiert, wurde am Sonntag nicht gebeten bei der Suche behilflich zu sein. Derweil hilft die Nachbarschaft aus den angrenzenden Höfen bei der Suche nach den vermissten Tieren.

Die Kadaver der verendeten Tiere wurden mittlerweile von einem Lkw abgeholt.

Achtung: Wer die Rinder sieht, bitte nicht selbst einfangen sondern umgehend die Polizei rufen!

Wir halten dich auf dem Laufenden!

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.