Auf A5

Lärmschutzwand wird gebaut – um vor Baustellen-Krach zu schützen!

+
Lärmschutzwand wird auf A5 gebaut (Symbolfoto)

Heidelberg-Wieblingen - Damit künftig die Kleingärten entlang der A5 nicht unter Baustellen-Krach leiden, wird eine Lärmschutzwand errichtet. Mehr dazu:

Da 2019 der Bau einer temporären Seitenstreifenfreigabe startet, muss eine Lärmschutzwand auf der A5 her. Allerdings muss diese auch erst einmal gebaut werden. Dafür starten bereits am Montag (19. November) die Bauarbeiten, die vom Regierungspräsidium in Auftrag gegeben wurden. 

Bis April 2019 soll in Höhe der Kleingärten in Heidelberg-Wieblingen eine rund 550 Meter lange und drei Meter hohe Schutzwand errichtet werden. Sie verläuft dann direkt neben dem Standstreifen in Richtung Frankfurt, um insbesondere die Kleingärten vor Lärm zu schützen. 

Eine Karte mit der ungefähren Lage der Lärmschutzwand

Das Regierungspräsidium weist darauf hin, dass die Markierungsarbeiten stark witterungsabhängig sind, so dass es durchaus zu kurzfristigen Verschiebungen kommen kann.

Keine große Verkehrsbehinderung

Der Verkehr wird zweispurig an der Baustelle vorbeigeführt. Man rechnet deshalb mit unwesentlichen Verkehrsbehinderungen. Aus Sicherheitsgründen wird in beiden Fahrtrichtungen eine lange Nothaltebucht neben den Seitenstreifen angebracht. 

Übrigens: Die Kosten belaufen sich voraussichtlich auf rund 2,2 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

pm/jol

Quelle: Heidelberg24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare