Nach Tragödie in Kirchheim

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

+
Kohlenmonoxid ist ein farb-, geruch- und geschmackloses Gas.

Heidelberg - Wie kannst Du Dich vor einer Kohlenmonoxid-Vergiftung schützen? Wir haben für Dich die wichtigsten Fakten zum Gas gesammelt. Darauf musst Du achten:

Der Schock in Heidelberg sitzt tief: Am Montagnachmittag (16. Juli) findet eine Mutter ihren Mann und ihre Tochter tot in einer Wohnung. Eine Nachbarin berichtet, wie sie die Schreie der Mutter aus der Wohnung gehört hat. Zudem soll die Mutter selbst die Leiche ihrer Tochter aus dem Gebäude getragen haben. Nach ersten Erkenntnissen sollen Vater und Tochter durch eine Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung gestorben sein.

Vater und Tochter sterben in Kirchheim.

 

Wie konnte es dazu kommen? Und: Wie kann ich mich vor einer Kohlenmonoxid-Vergiftung schützen?

Fakten zum toxischen Gas

  • Kohlenstoffmonoxid (auch Kohlenmonoxid genannt) ist einer chemische Verbindung aus Kohlen- und Sauerstoff
  • farb-, geruch- und geschmackslos
  • brennbar
  • in Gebäuden liegt die normale Konzentration bei 0,5 bis 5 Parts per million (ppm)
  • tödlich

So kann eine Vergiftung entstehen

Das Gas ist geringfügig leichter als Luft. Existiert in einer Wohnung genügend Luftströmungen, steigt Kohlenmonoxid über den Kamin schnell auf. Bei schlechten Strömungen kann das Gas in den Raum gelangen und zu Vergiftung führen. 

Konkret heißt das: Hast Du zum Beispiel die Dunstabzug an, die Fenster offen und draußen geht Wind oder ist Dein Heizkessel schlecht eingestellt – all das kann die Strömung verschlechtern. Aber auch undichte Öfen, durch Vogel- oder Wespennester blockierte Kamine, das Grillen mit Holzkohle oder Autoabgase können den Anteil von Kohlenstoffmonoxid erhöhen.

Übrigens: Zehn gerauchte Zigaretten erhöhen in einem ungelüfteten, 30 Quadratmeter großen Raum die Konzentration um etwa 22 ppm.

Bereits bei 150 bis 330 ppm treten ersten Übelkeit-Symptome auf. Ab einer Menge von 6000 ppm ist das Gas bereits nach 10 Minuten tödlich!

So kannst Du Dich schützen!

  • CO-Melder: Sie schlagen Alarm, wenn in der Wohnung das Gas austritt (Kosten: rund 20 Euro). Wichtig: Rauchmelder funktionieren hier nicht!
CO-Melder alarmieren Dich bei zu hohen Werten!
  • Bemerken kannst Du das Gas nicht. Allerdings zeigen sich Anzeichen wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Bewusstlosigkeit. Achtung: Im Schlaf bemerkt man diese Symptome kaum!
  • Kommt Dir der Verdacht, dass das Gas ausgetreten ist, öffne sofort alle Fenster, verlasse sofort Dein Zuhause und benachrichtige die Feuerwehr.
  • Im Notfall muss eine Person sofort beatmet werden, das Kohlenstoffmonoxid den Sauerstofftransport blockiert.

jol

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Kommentare