Zwei Jugendliche verletzt

Wilde Jagdszenen in Heidelberg: Mehrere Massenschlägereien am Philosophenweg!

+
Im Philosophenweg kommt es am Freitagabend gleich zu mehreren brutalen Vorfällen – zwei Jugendliche werden dabei verletzt. 

Heidelberg - Am Freitagabend (10. Mai) hat die Polizei alle Hände voll zu tun: Am Philosophenweg kommt es gleich zu mehreren Massenschlägereien!

Es ist eine der schönsten Ecken in ganz Heidelberg, am Freitagabend (10. Mai) spielen sich am Philosophenweg aber gleich mehrfach brutale Szenen ab – die Polizei muss mit einem Großaufgebot einschreiten!

Heidelberg: Massenschlägerei am Philosophenweg – Jugendliche verletzt

Gegen 21:40 Uhr kommt es am Philosophenweg in Heidelberg, genauer zwischen der Eichendorffanlage und dem Philosophengärtchen, zunächst zu einem Wortgefecht zwischen einem 17-Jährigen und mehreren anderen Personen. Doch wo erst noch die Worte fliegen, sind es schon bald die Fäuste!

Oft gelesen: Rhein-Neckar-Kreis: Vier Schwerverletzte nach Verfolgungsjagd mit Polizei – Jugendliche in Lebensgefahr

Der Jugendliche erleidet bei der Schlägerei eine Platzwunde am Kopf. Als die mittlerweile verständigten Polizisten eintreffen, flüchten rund 30 Personen in verschiedene Richtungen. Von rund 25 weiteren Personen, die zu diesem Zeitpunkt noch anwesend sind, werden die Personalien aufgenommen. Anschließend wird ihnen ein Platzverweis erteilt, dem die Gruppe nur schleppend nachkommt, weshalb die Abwanderung überwacht werden muss.

Der verletzte Jugendliche wurde mit einem Krankenwagen in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Ein Alkoholtest ergibt einen Wert von rund 1,4 Promille.

Heidelberg: Nächste Massenschlägerei in Nähe von Philosophenweg lässt nicht lange auf sich warten

Wer glaubt, dass der Einsatz damit beendet war, der irrt: Denn zwischen 22 Uhr und 22:30 Uhr kommt es in unmittelbarer Nähe in der Bergstraße zum erneuten Aufeinandertreffen der beiden Gruppen. Ein 16-jähriger Jugendlicher wird dabei von einem bislang unbekannten Mann aus der rund 30-köpfigen Gruppe angesprochen und zur Seite gezogen, kurz darauf wird dem 16-Jährigen das Handy geklaut

Das Opfer reißt sich daraufhin los und ergreift die Flucht in Richtung Brückenstraße – bis zu 15 Personen heften sich jedoch an seine Fersen und verfolgen ihn! Der Jugendliche bittet dabei mehrere Passanten um Hilfe. Ohne Erfolg!

Am Mönchhofplatz holen ihn die Verfolger schließlich ein, prügeln und treten auf ihn ein – auch, als ihr Opfer zu Boden geht. Dem 16-Jährigen gelingt abermals die Flucht – doch sein Martyrium ist noch nicht zu Ende!

Auch interessant: Abifeier auf Neckarwiese: Harter Alkohol auf dem Vormarsch

In Höhe der Mönchhofstraße stellen die Angreifer den Jugendlichen erneut, bringen ihn wieder zu Boden und treten brutal auf ihn ein. Kurz darauf drängt ihn der Handydieb in eine Einfahrt und fordert Geld. Mit einer Beute von zwei Euro (!) machen sich er und die anderen Täter schließlich aus dem Staub. Der 16-Jährige wird bei den Attacken glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugen oder Personen, die Hinweise auf Tatbeteiligte und das Tatgeschehen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter ☎ 0621/174-4444 zu melden.

Im Sommer 2018 kommt es im Heidelberger Stadtteil Neuenheim an einem Wochenende ebenfalls zu gleich zwei brutalen Schlägereien – ein Opfer wird dabei mit einer Eisenstange traktiert und verletzt.

Im Juni 2019 kommt es auf einer Beach Party in der Mannheimer Manufaktur zu einer Massenschlägerei – 50 Menschen prügeln aufeinander ein! 21 Streifenwagen müssen zum Playa del Ma anrücken, um die Situation unter Kontrolle zu bringen.    

pol/rob

Quelle: Heidelberg24

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare