Ohne Rücksicht auf Verluste!

Verfolgungsjagd durch Heidelberg: Fahrer flieht mit wahnsinniger Geschwindigkeit

+
Ein Unbekannter flieht vor der Polizei – mit über 100 Stundenkilometer. (Symbolfoto)

Heidelberg - Die Polizei will einen VW-Polo kontrollieren. Doch als der unbekannte Fahrer den Streifenwagen sieht, gibt er Gas. Mit wahnsinniger Geschwindigkeit rast er durch die Stadt!

  • Die Polizei will ein Fahrzeug in Heidelberg kontrollieren.
  • Der Fahrer liefert sich eine Verfolgungsjagd durch Heidelberg.
  • Die Polizei findet den Besitzer des Wagens – doch wer ist gefahren?

Einer Streife der Polizei Heidelberg fällt am Sonntagmorgen (18. August) ein Auto unangenehm auf. Dabei handelt es sich um einen VW-Polo, der gegen 4 Uhr durch die Eppelheimer Straße fährt. 

Oft gelesen: Todes-Raser von Stuttgart wegen Mordes vor Gericht – Tatwaffe: 550 PS-Jaguar

Die Beamten beschließen, den Wagen zu stoppen und den Fahrer zu kontrollieren – das lässt dieser aber nicht zu. Als der unbekannte Fahrer den Streifenwagen sieht, drückt er sofort aufs Gaspedal und rast davon. Daraufhin folgt eine Verfolgungsjagd durch Heidelberg, bei der es einem Wunder gleichkommt, dass niemand verletzt worden ist. Denn der flüchtige Fahrer rast ohne Rücksicht auf Verluste!

Heidelberg: Fahrer rast mit über 100 Sachen durch die Stadt

Nachdem der Fahrer die Polizisten in Heidelberg gesehen hat, gibt er Gas und flüchtet über den Czernyring an der Montpellierbrücke und die Lessingstraße. Dabei fährt der Unbekannte mit über 100 Stundenkilometer und ignoriert sämtliche rote Ampeln! In Höhe der Lenaustraße geht der Raser ein noch höheres Risiko ein und schaltet sein Licht aus – während er mit wahnsinnigem Tempo in die entgegengesetzte Richtung abhaut. Auch ein Opelfahrer aus Mannheim liefert sich eine temporeiche Verfolgungsjagd mit der Polizei. Der Grund dafür – Drogen im Auto.

Die Verfolgungsjagd zieht sich noch durch weitere Straßen von Heidelberg. So flitzt der Fahrer weiterhin mit über 100 Sachen durch die Kurfürsten-Anlage, die Gneisenaustraße, die Bergheimer Straße, die Vangerowstraße und die Ludwig-Guttmann-Straße. Im Kinzigweg endet dann die Verfolgungsjagd durch Heidelberg. Dort fahrt der Unbekannte in einem gesperrten Bereich einen Poller um, weshalb die Polizisten aus Sicherheitsgründen die Verfolgung abbrechen. Bei einem ähnlichen Vorfall in Heidelberg rast ein Mercedes-Fahrer vor der Polizei davon – es endet in einem Unfall. 

Heidelberg: Beamte spüren Besitzer auf – aber wer ist gefahren?

Doch der Raser ist den Beamten nicht komplett entkommen. Während der Verfolgungsjagd durch Heidelberg schreiben die sich nämlich das Nummernschild des Wagens auf. Dadurch kann die Polizei den Fahrzeughalter finden – und ihn in seiner Wohnung aufsuchen. Es wird allerdings noch ermittelt, wer den Wagen bei der Verfolgungsjagd durch Heidelberg gefahren ist. 

-----

Falls Du Hinweise zu dem Vorfall geben kannst, melde Dich beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter ☎ 06221991700.

Auch interessant: Wilde Verfolgungsjagd in Ludwigshafen: Irrer Benz-Fahrer gefährdet Menschenleben.

pol/dh

Quelle: Heidelberg24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare